Rund 30 Aussteller zeigten am Wochenende Bandbreite der heimischen Wirtschaft

Leistungsstarke Region

Buntes Programm auf der Gewerbemesse: Kerstin Dietrich, Vorstandsmitglied des Gewerbevereins Naumburg, sorgt bei Bodypainting–Model Patricia Lindenau für den letzten Schliff. Foto: mt

Naumburg. In entspannter Atmosphäre konnten sich die Besucher der Frühjahrsmesse in Naumburg über neue Ideen und Möglichkeiten im Bauwesen informieren. Die Schwerpunkte der diesjährigen Gewerbemesse lagen vor allem in den Bereichen Handwerk, Energie, Gesundheit, Finanzen, Wohnen und Lifestyle. Begleitet von einem bunten Rahmenprogramm wurde der umfangreich vertretene Branchen-Mix diesen Anforderungen mehr als gerecht.

Rund 30 Aussteller, die die große Bandbreite des örtlichen Gewerbes repräsentierten, begeisterten auf einer Fläche von rund 1500 Quadratmetern mit attraktiven Angeboten. Bauherren und diejenigen, die Renovierungsarbeiten oder Umbauten im Fokus haben, fanden Antworten auf ihre Fragen und nutzten die Gelegenheit, sich bei den Profis vor Ort zu informieren.

Eröffnet wurde die Gewerbeschau am Samstagvormittag unter Anwesenheit zahlreicher Gäste vom Vorsitzenden des Naumburger Gewerbevereins Peter Heckelsmüller. Bis Sonntagabend lockten neben den Ausstellern Tanzvorführungen und Gewinnspiele gut 1000 Besucher ins Haus des Gastes.

„Wir können uns somit über ansteigende Besucherzahlen freuen“, sagte Jean-Pierre Schwarze vom Vorstandsteam des Gewerbevereins. Gewerbeschauen im ländlichen Raum würden immer mehr zunehmen.

„Mit unserer Gewerbeschau wollen wir die in unserer Gemeinde vorhandene Wirtschaftskraft präsentieren und zeigen, wie wichtig Handel, Handwerk, Dienstleistungen und Industrie für die Lebensqualität jedes einzelnen von uns sind“, erklärt Schwarze. Außerdem sei es eine gute Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen oder Verträge abzuschließen.

Vielfältigkeit stand bei den Betrieben ganz oben: Ob Kunst, Kulinarisches, Design, Handwerk oder Autos – bei der Gewerbeschau zeigte sich die Bandbreite der heimischen Wirtschaft.

Von Melanie Triesch

Quelle: HNA

Kommentare