Staatskanzlei-Leiter  informierte sich über Arbeit der Ehrenamtsagentur

Zuschuss des Landes gut investiert: Staatsminister Axel Wintermeyer (Mitte) besuchte die Melsunger Ehrenamtsagentur. Von links: Bürgermeister Dieter Runzheimer, Erika Thein, Seniorenbeauftragte Marén Feldhaus (hinten), die Engagementlotsen Dagmar Rothämel und Reinhard Knuth, Sandra Zeughardt, Engagementlotsin Eva Moog, Hannelore Schröder, Frieder Mitze, Frieda Egenolf und die stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins für ein zukunftsfähiges Melsungen, Ilona Braun. Foto:  Müller-Neumann

Melsungen. Knapp 11.000 Euro hat das Land Hessen der Melsunger Ehrenamtsagentur zur Verfügung gestellt. 6000 Euro wurden bereits abgerufen und für die Möblierung und die technische Ausrüstung verwendet.

Denn: Mit dem Umzug eines Teils der Stadtverwaltung ins neue Dienstleistungszentrum am Sand ist auch die Ehrenamtsagentur umgezogen. Das neue Büro – ein Teil im Raum der Seniorenbeauftragten – schaute sich der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Axel Wintermeyer, am Freitagmittag an.

Der restliche Betrag werde noch für die Öffentlichkeitsarbeit der Ehrenamtsagentur benötigt, die unter anderem ab Januar mit Plakaten für sich und das freiwillige Engagement werben will, erklärte Seniorenbeauftragte Marén Feldhaus. In ihrem Dienstzimmer steht auch der Schreibtisch für die Ehrenamtsagentur. So haben die Ehrenamtlichen gleich professionelle Hilfe an ihrer Seite, erklärte Bürgermeister Dieter Runzheimer. Mails und Anrufe können zügig abgearbeitet werden,

Laut Staatsminister Wintermeyer fördert das Land den Aufbau kleiner Ehrenamtsagenturen. Man müsse schauen, wo sich der Staat überall wirklich einbringen müsse und wo nicht, machte er deutlich. „Auch weil die wenigen Jüngeren immer stärker in den Arbeitsprozess eingebunden sind, die Älteren aber noch viele Aufgaben vor Ort erfüllen können.“ Wintermeyer wies darauf hin, dass demnächst eine Landesstiftung gegründet werden soll, in die das Land in den nächsten Jahren 20 Mio. Euro einzahlen werde. Diese Stiftung solle dann helfen, dass sich andere Stiftungen gründen können.

Seniorenbeauftragte Marén Feldhaus erläuterte dem Staatsminister anhand einer Pinnwand die Schritte bis zur Gründung der Melsunger Ehrenamtsagenur, zu der auch die Engagementlotsen gehören.

Wintermeyer riet den Ehrenamtlichen und der Seniorenbeauftragten, ihre Angebote landesweit im Internet zu präsentieren. Die Suchmaschine ist unter www.gemeinsam-aktiv.de zu finden. Dort können sich Menschen, die sich engagieren möchten, gezielt über Möglichkeiten informieren. (bmn)

Quelle: HNA

Kommentare