Initiative Cycleride hatte gefährlichen Radweg nominiert

Leitplanke ist Hindernis

Gefahr vor allem im Dunkeln: Die in den Radweg ragende, abgesenkte Planke (im Foto hinter der Ederbrücke bei Grifte) soll jetzt abgebaut werden. Foto: ula

Grifte/Guxhagen. Der Radweg entlang der Landesstraße zwischen Edermünde-Grifte und Guxhagen ist zu eher unerwünschten Ehren gekommen: Die Radfahr-Initiative Cycleride, bundesweit aktiv für eine praxistaugliche RadVerkehrspolitik, hat den Radweg wegen einer in den Fahrweg ragenden Leitplanke für den „Pannenflicken“ nominiert, den Negativpreis für Radverkehrsanlagen.

Für Radwege direkt neben der Fahrbahn könnten Leitplanken zwischen Fahrbahn und Radweg durchaus sinnvoll sein, heißt es in einer Mitteilung über die Nominierung.

In den Weg verschwenkt

Wenn die Leitplanke an einer Einmündung wie an der Guxhagener Straße am östlichen Ortsausgang von Edermünde-Grifte weit in den Radweg hinein verschwenkt und dazu noch auf den Boden abgesenkt sei, so werde daraus eine äußerst gefährliche Radfahrerfalle, heißt es weiter.

„Stürze drohen“

„Bei Dunkelheit ist die Gefahr kaum zu erkennen, es drohen folgenschwere Stürze“, kritisiert Cycleride. Komme es zum Sturz, werde dieser in Anbetracht der scharfen Kanten der Leitplanke kaum ohne schwerwiegende Verletzungen ausgehen.

Die Gemeinde Edermünde hat inzwischen auf die Nominierung reagiert. „Wir hatten bereits einen Ortstermin mit Hessen Mobil“, sagte Bürgermeister Thomas Petrich auf HNA-Anfrage – obwohl die kritisierte Stelle jenseits der Eder und damit auf Guxhagener Gemarkung liege.

Wie Petrich betonte, soll die abgesenkte Leitplanke entfernt werden. Es gebe noch weitere Stellen mit ähnlichen Probleme, die ebenfalls geändert würden. Der Bürgermeister wies allerdings auch darauf hin, dass durch die Leitplanke es bisher noch zu keinen bekannten Unfällen gekommen sei. (ula)

Quelle: HNA

Kommentare