Zebrastreifen könnte zwischen den Restaurants gebaut werden – Kosten 15 000 Euro

Letzte Beratung steht an

Hier ist der beleuchtete Fußgängerüberweg geplant: Zwischen Rosengarten und Landgraf – hinter dem Schlepper auf dem Foto – soll er entstehen. Auf der Hauptstraße soll Tempo 30 gelten.

Ziegenhain. Die Anlage des lang erwarteten Fußgängerüberweges im Festungsbereich Ziegenhain steht offenbar bevor. Allerdings wurde der Tagesordnungspunkt bei der jüngsten Stadtverordnetenversammlung noch einmal von der Tagesordnung genommen: Der Ortsbeirat hat noch einmal Beratungsbedarf angemeldet.

Nach Planungsskizzen des Stadtbauamts soll der Fußgängerüberweg zwischen dem Restaurant Landgraf und der Grünfläche zwischen dem Haus Aulenkamp und dem Rosengarten (kleiner Paradeplatz) angelegt werden. Andere Abschnitte scheiden aufgrund von bestehenden Pkw-Stellplätzen, Bushaltestelle, eingeschränkten Sichtbereichen und freizuhaltenden Bereichen aus, so die Erläuterung zur Beschlussvorlage.

Vorgesehen ist auch die Einführung von Tempo 30 zwischen dem Anwesen Albert/Wallgraben und Ordemann/Rangenturm, um die Erkennbarkeit des Überweges zu gewährleisten. Die Gesamtkosten in Höhe von 15 000 Euro stehen im Etat. (aqu) Foto: Quehl

Termin: Beratung im Parlament voraussichtlich am Donnerstag, 6. März

Quelle: HNA

Kommentare