Letzte Ruhe unter Äpfeln?

Elbenberg. Die letzte Ruhe unter Bäumen liegt im Trend. Friedwälder wie nahe der Sababurg werden zunehmend als Bestattungsorte gewählt. Im Naumburger Stadtteil Elbenberg könnte es in absehbarer Zeit eine Friedwiese geben.

Margrit von Buttlar-Stümcke, Vorsitzende des Raums für Natur e.V., möchte am Waldrand vor der Klaus ein Grundstück zur Verfügung stellen, es ihrem Verein zweckgebunden schenken. Bislang wurde die Idee nur im Vorstand des Raums für Natur besprochen, sagt Udo Umbach, der dem Führungsgremium angehört.

Umbach hat für das Vorhaben eine Konzeption erarbeitet, die vorsieht, dass die Friedwiese mit Bäumen des Wildapfels bepflanzt werden soll. Unter diesen Apfelbäumen würden dann die Urnen bestattet. Der Wildapfel, erklärte Umbach, sei ein langlebiges Obstgehölz, die Früchte seien nicht zum Verzehr geeignet.

In der kommenden Woche soll es einen weiterführenden Vorstandsbeschluss zu dem Projekt Friedwiese geben.

Quelle: HNA

Kommentare