Finale an der Royal Academy of Dance

Bestanden Prüfung: (jeweils von links) vordere Reihe: Felicitas Richter, Ann-Christin Ide, Chantal Preis, Katharina Kirchner, Maria Jarezewski, Luna Morgen. Mittlere Reihe: Franziska Sachs, Erika Bauer, Laura Di Biasi, Lea Theimer, Laura Schmidt, Ann-Christin Roos, Luzie Kliem. Hintere Reihe: Clara Stiebler, Carolin Suchomel, Selina Adam, Maruschka Klehm, Susan White, Saskia Fink und Céline Dembski. Foto: privat

Treysa. Zum letzten Mal konnten sich in diesem September die Schülerinnen der Ballettschule Susan White A.R.A.D. den Prüfungen der Royal Academy of Dance stellen.

Da Susan White ihre Schule zum 1. Oktober verkauft hat (wir berichteten), wird es in der Schwalm keine Trainerin mehr geben, die von der Royal Academy zugelassen ist.

19 Elevinnen nutzten daher die Chance, eine weitere Prüfung der Londoner Tanzakademie abzulegen. Als Prüferin war Karen Stephens aus Australien im Auftrag der Royal Academy of Dance angereist. Alle Teilnehmerinnen freuten sich über eine bestandene Prüfung.

Susan White, die seit über 25 Jahren in Treysa Ballett unterrichtet, ist als Lehrerin bei der Royal Academy of Dance registriert. In diesem Herbst verabschiedet sie sich in den Ruhestand. Durch ihre Qualifikation hat sie bisher über 1000 Ballettschülerinnen und -schülern aus der Schwalm und Umgebung die Teilnahme an den hochgradigen Prüfungen der Royal Academy of Dance ermöglicht.

Jüngst nahmen die Mädchen in Anwesenheit ihrer Familie und Freunde glücklich die Urkunden von ihrer Lehrerin Susan White entgegen. Den Gästen führten sie die einstudierten Choreografien vor.

Am Samstag/Sonntag, 28./ 29. September, haben Zuschauer zum letzten Mal die Gelegenheit, sich vom Können der Schülerinnen der Ballettschule Susan White zu überzeugen. Der Auftritt findet am Samstag um 19 Uhr und am Sonntag um 15 Uhr in der Festhalle Treysa statt. Gezeigt werden unter anderem das Ballett „The Swan Princess“ und „Boléro“.

• Karten: in der Ballettschule Susan White, Tel. 06691/25521.

Von Lisa-Marie George

Quelle: HNA

Kommentare