121. Lichtenauer Patientenforum in Melsungen

Arthrose des Kniegelenks, die Kniegelenkprothese

Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau

Immer mehr Menschen leiden an Verschleißerkrankungen, insbesondere der Hüft- und Kniegelenke. Operationen mit künstlichen Gelenken sind heutzutage ausgereift und bewährt.

121. Lichtenauer Patientenforum in Melsungen

Mittwoch 2. März 2016, 18 –20 Uhr, 
Stadthalle Melsungen, Rotenburger Straße 10-12, 
34121 Melsungen. 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Der Entscheidungsprozess ist dennoch für den einzelnen Patienten schwierig und oftmals langwierig. Detaillierte Informationen können dazu beitragen, Ängste abzubauen und eine Entscheidung leichter zu treffen.

Prophylaxe und Behandlungsformen

Bei unserem Lichtenauer Patientenforum möchten wir Ihnen Informationen über die Gelenkerkrankung „Arthrose“, Prophylaxe, konservative Behandlungsformen, künstliche Gelenke, Operation und Rehabilitation vermitteln. Außerdem geben wir Ihnen Tipps zum täglichen Leben mit dem künstlichen Gelenk.

Dr. med. Franz-Josef Müller Chefarzt Allgemeine Orthopädie und Traumatologie Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau

Programm

18:00 Uhr Begrüßung, Dr. med. Jens Klingebiel, Leitender Oberarzt

Konservative und gelenkerhaltende Therapie, 
Tobias Radebold, Leitender Oberarzt

Anästhesie – Vorzüge verschiedener Anästhesieverfahren, 
Dr. med. Thomas Schnug, Chefarzt

Knorpelzüchtung und künstlicher Gelenkersatz, 
Dr. med. Jens Klingebiel, Leitender Oberarzt

Anschlussheilbehandlung nach einer Knieoperation, 
Uwe Throm, Sozialberatung

Physiotherapeutische Behandlung nach Implantation einer Kniegelenksendoprothese, 
Susanne Larbig, Leiterin der Physiotherapie

ca. 19:20 Uhr Wir beantworten gerne Ihre Fragen 

20:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Infotelefon Patientenforen: 
05602 83-1201 
ORTHOPÄDISCHE KLINIK HESSISCH LICHTENAU gGmbH

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.