Felsberger machten den Steinweg zur Festmeile

Lichtermarkt mit Budenzauber

Lichterzauber: Der zweijährige Phil Fischer und seine Schwester Mia Sophie Fischer waren mit Laternen unterwegs. Fotos: V. Koch

Felsberg. Mit Fackeln und bunten Lichtern geschmückt, hat der Lichtermarkt am Samstag hunderte Besucher nach Felsberg gelockt. Dafür wurde der Steinweg zur kleinen Festmeile. Den Gästen wurde an den zahlreichen Buden einiges geboten.

Von Selbstgebackenem über Hundekörbchen und Schmuck bis hin zum Kinderschminken war für jeden Geschmack etwas dabei. Mit einem bunten Repertoire an Liedern traf Udo Hanft als DJ The Voice beim Lichtermarkt den richtigen Ton und animierte die Besucher zum Tanzen. Organisiert wurde der Markt von dem Gewerbeverein „Die Partner der Drei-Burgen-Stadt“.

Wem es am Samstagabend zu frisch wurde, der wärmte sich am Lagerfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Felsberg auf. Über das hielten Moritz Geiger und Jonathan Freiboth auch ihr Stockbrot. Das ließen sich die beiden Zehnjährigen später schmecken.

Für kalte Füße, Hände und Ohren hatten die Frauen des Felsberger Burgvereins genau das Richtige im Angebot. Sie verkauften selbst gestrickte Socken, Mützen und Handschuhe. „Gemacht haben wir die Sachen in der Spinnstube“, sagte Margot Fenge.

Die jungen Gäste des Lichtermarktes zogen am frühen Abend mit ihren Laternen los. Zu der Musik des Fanfarenzugs Gudensberg liefen sie über den Markt. Dabei war auch die fünfjährige Mia Sophie Fischer. Ihre Laterne zierten Mond und Sterne, genau wie die ihres zweijährigen Bruders Phil.

Ein Mitbringsel vom Lichtermarkt bastelte Sinan Eren aus Gensungen zusammen mit seiner Mutter Kerstin. Der Siebenjährige beklebte ein Glas mit bunten Papierschnipseln. „Da kommt dann ein Teelicht rein“, sagte die sechsjährige Sophie Schrader. (yvk)

Quelle: HNA

Kommentare