Zwischenlösung sichert den Brandschutz in Grifte – Wehrführer sucht Nachwuchs

Ein lieb gewonnenes Schätzchen

Ersatz für die Übergangszeit: Das neue gebrauchte Feuerwehrfahrzeug für Grifte mit (oben) Bürgermeister Karl-Heinz Färber (rechts) und Sven Jankowski (stellv. Wehrführer), unten Sebastian Böswetter (Wehrführer, rechts) und Stephan Wassmuth (Ordnungsamt Edermünde). Foto: privat

Grifte. Das bisherige Fahrzeug der Feuerwehr Grifte musste nach 27 Jahren Einsatzzeit im Juni vergangenen Jahres wegen technischer Mängel in den Ruhestand verabschiedet werden. Eine Neubeschaffung ist für dieses Jahr vorgesehen, aber für die Übergangszeit musste eine Lösung gefunden werden, um weiterhin zu 100 Prozent einsatzbereit zu sein.

Die Gemeindevertretung stellte kurzfristig 11 000 Euro bereit, um ein Gebrauchtfahrzeug anschaffen zu können. Durch Gespräche mit befreundeten Feuerwehren kam der Kontakt zu den Kollegen aus Mühlheim am Main zustande, die ein intaktes Fahrzeug abzugeben hatten.

Gesagt, getan: Gemeinsam mit einem Experten machte sich Wehrführer Sebastian Böswetter auf den Weg nach Mühlheim, um das Fahrzeug unter die Lupe zu nehmen. Der gute Zustand und die Ausstattung begeisterten sofort, und so war man sich schnell einig. Die „liebenswerte Zwischenlösung“ wurde mit viel Engagement der Feuerwehr Grifte schnell zum einsatzfähigen Fahrzeug aufgerüstet und bietet neben dem notwendigen Equipment und einer per Teleskopstange auszufahrenden Beleuchtung Platz für neun Personen. „Wir sind froh, kurzfristig so ein gut erhaltenes Fahrzeug gefunden zu haben“, sagte Böswetter.

Ein Thema liegt dem Wehrführer besonders am Herzen: die Nachwuchsförderung. „Wir suchen dringend weitere Unterstützung, und das fängt schon in den Jugendgruppen an“, sagte er.

Interessierte Kinder und Jugendliche können sich im Internet unter www.feuerwehr-edermuende.de über die aktuellen Angebote der Freiwilligen Feuerwehren informieren. (red)

Quelle: HNA

Kommentare