Lieber Fleisch oder doch nur Gemüse? - Udo Pollmer spricht zur Ernährungsdiskussion

Udo Pollmer

Gudensberg. Würden wir auf tierische Lebensmittel verzichten, könnte man zwei Drittel der Agrarflächen der Erde nicht zur Nahrungsmittelproduktion nutzen. Das zumindest meint der bekannte Lebensmittelchemiker Udo Pollmer.

Am Montag, 7. April, ist er in Gudensberg im Rahmen der Veranstaltungsreihe zu Fragen der Landwirtschaft zu Gast.

Fleischkonsum oder Vegetarismus - was ist der richtige Weg? Darum geht es an diesem Abend, der um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Gudensberg beginnt.

Pollmer, Jahrgang 1954, geht von folgenden Grundannahmen aus: Der Vegetarismus findet bei jungen Menschen große Zustimmung. Man will Tieren nichts zuleide tun, möchte sich gesund und fettarm ernähren und seine Verantwortung für das Weltklima demonstrieren.

Das klinge zunächst gut, so Pollmer. Allerdings ließen sich etwa 60 Prozent der agrarisch genutzten Fläche auf diesem Globus nur nutzen, wenn darauf Tiere gehalten werden.

Mit seinen Aussagen und Empfehlungen widerspricht Udo Pollmer häufig den gängigen wissenschaftlichen Thesen. Viele Ernährungswissenschaftler reagieren geradezu allergisch auf den Namen Pollmer. (ula)

Quelle: HNA

Kommentare