Hannelore und Wolfgang Thauer aus Gensungen feiern Donnerstag Diamantene Hochzeit

Sie liefen in ihr Eheglück

Gensungen. Hannelore und Wolfgang Thauer gehen nicht einfach nur gemeinsam durchs Leben: Das Ehepaar aus Gensungen läuft auch. Und das Seite an Seite seit über 60 Jahren. Am Donnerstag feiern die beiden Leichtathleten ihre Diamantene Hochzeit.

Kennengelernt haben sich die beiden 1947 auf dem Gensunger Sportplatz. Die strahlenden Augen von Wolfgang Thauer sind der heute 81-Jährigen als erstes aufgefallen. „Die liebe ich immer noch“, sagt Hannelore Thauer. Sie war 1945 von Ostpreußen über Dresden nach Gensungen geflohen. Auch ihr Ehemann erinnert sich gut an die Zeit vor über 60 Jahren: „Sehen und siegen war in dem Fall quasi eins“, sagt der 85-jährige Tierarzt im Ruhestand und sieht seine Frau an.

Aus dem gemeinsamen Training und den Fahrten zu Wettkämpfen wurden mit der Zeit Besuche von Festen und Auftritten der Heiligenbergspielschar. Wann aus den beiden Sportlern ein Liebespaar wurde, können sie nicht mehr genau sagen. Eins wissen sie aber noch sicher: Geheiratet wurde erst sechs Jahre nach den ersten gemeinsamen Trainingseinheiten. „Wir hatten eine lange Vorbereitungszeit“, sagt der gebürtige Gensunger und lacht.

Die ersten Jahre waren für die junge Liebe nicht einfach. „Das war eine der ärmsten Zeiten überhaupt“. sagt Wolfgang Thauer über die Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg. Von der Hand in den Mund hätten sie gelebt. Vor allem während ihrer Zeit in Gießen sei das so gewesen. Dort studierte Wolfgang Thauer Tiermedizin.

„Trotzdem war es eine schöne und unbeschwerte Zeit“, erinnert sich Hannelore Thauer.

Auch wenn es an Geld fehlte: Hannelore und Wolfgang Thauer haben immer das Beste aus der Situation gemacht. „Es geht immer weiter im Leben“, sagt Hannelore Thauer. Zwei Kinder zogen die Thauers groß. Auch von einem kaputten Kinderwagen hat sich das junge Glück die Laune nicht verderben lassen. „Der hat beim Spazierengehen immer ein Rad verloren“, erinnert sich die 81-Jährige. Aufbau einer Tierarztpraxis

1955 kam das Ehepaar zurück nach Gensungen. Dort richtete sich Wolfgang Thauer eine Tierarztpraxis auf und die beiden bauten ein Haus. „Wir sind immer aktiv geblieben“, sagt Hannelore Thauer.

Besonders zusammengeschweißt hat das Ehepaar eine Erkrankung von Hannelore Thauer. Vor wenigen Jahren wurde bei ihr ein gutartige Hautveränderung im Gesicht diagnostiziert. „Mein Mann hat nicht ein einziges Mal mit der Wimper gezuckt, wenn er mich angesehen hat“, sagt sie.

In den gemeinsamen Jahren haben die beiden viel miteinander erlebt und sie haben noch viel vor: Als nächstes planen die beiden eine Reise in die Berge. „Jeden Schritt würde ich so wieder machen“, sagt Hannelore Thauer.

Von Verena Koch

Quelle: HNA

Kommentare