Probieren, bis sie schmecken

Liköre fürs Fest: Pfieffer Frauen bereiten Pfieffikuss vor

+
Liköre fürs Fest: Seit Monaten bereiten Pfieffer Frauen Pfieffikuss-Liköre zu. Im Bild von links Klaudia Jakob, Marion Siemon, Franziska und Marlon Wickert, Petra Ohler, Ruth Opfer und Heike Siemon. Im Bild fehlen Karin Krah, Petra Schweinsberg und Heidi Wilhelm.

Pfieffe. Pfieffe feiert vom 16. bis 18. August seinen 975. Geburtstag. Eigentlich ist es bereits der 976., aber weil im vergangenen Jahr die 775-Jahr-Feier in Metzebach anstand, feiern die Pfieffer erst in diesem Jahr. Dafür aber um so kräftiger - unter anderem mit selbstgemachten Likören.

Bei den Treffen der Likördamen ging’s lustig zu. Das lag nicht nur an den Likören der Geschmacksrichtungen Apfel, Johannisbeere, Sauerkirsch und Rotwein. Sondern auch daran, dass sich die neun Pfieffer Frauen seit Jahrzehnten kennen und mögen. Seit Oktober 2011 widmen sie sich dem Pfieffikuss-Projekt: Sie bereiten Liköre für die 975-Jahr-Feier zu.

Die Rezepte haben sie aus Büchern und dem Internet, der Sauerkirschlikör entstammt einer Familientradition. Als sich die Frauen einig waren, welche Geschmacksrichtungen ihre Pfieffikuss-Liköre haben sollten, ging’s los: Saft bestellen, einkochen, Wasser-Kandis-Lösung herstellen, Tee aufbrühen, Zutaten mischen, abschmecken, abfüllen, verkorken, fertig.

Doch was so einfach klingt, dauert mehrere Stunden. Schließlich ist jeder Likör ein Unikat. Am schwierigsten ist es beim Sauerkirschlikör: Muss noch mehr Zitronensäure rein? Oder mehr Wildkirschtee? Dann müssen alle probieren - bis der Kirsch-Pfieffikuss schmeckt.

Zubereitet werden die Liköre mittlerweile in der Küche von Heike Siemon, früher trafen sich die Frauen im Dorfgemeinschaftshaus, aber das Hin- und Hertragen der Flaschen, Töpfe, Zutaten und Liköre wurde zu aufwändig.

Die Frauen machen alles selbst, von der Likörherstellung bis zu den Etiketten. Darauf sind natürlich Pfieffer Latschen abgebildet, der Spitzname der Pfieffer. Nur Säfte, Flaschen und Zutaten werden gekauft. Jede Sorte hat eine eigene Flasche: Die schlanke für Sauerkirsche, die Weinflasche für den Rotweinlikör, die Apothekerflasche für Johannisbeere, der Apfellikör wird in eine Flasche in Apfelform gefüllt. Wer den Likör in eine eigene, besondere Flasche abgefüllt haben möchte, kann sich bei Heike Siemon melden. • Kontakt: Heike Siemon, Tel. 05663 / 67 34

Von Claudia Feser

Quelle: HNA

Kommentare