1500 Besucher

Schlagerstar Patrick Lindner begeisterte bei den Hephata-Festtagen

Polonaise im Festzelt: Schlagerstar Patrick Lindner war zu Gast bei den Gephata-Festtagen. Mit 1500 Menschen war das Festzelt voll besetzt. Es wurde geschunkelt und getanzt. Fotos:  Haaß

Treysa. Höhepunkt und Abschluss der Hephata-Festtage war das Konzert des beliebten Schlagersängers Patrick Lindner am Sonntagnachmittag.

Der Auftritt in Hephata war Teil von Lindners 25-jährigem Bühnenjubiläum in diesem Jahr. Insgesamt besuchten 12.000 Menschen die Festtage in ihrer 22. Auflage.

Mit 1500 Besuchern war das große Festzelt am Sonntag bis auf den letzten Sitzplatz gefüllt und auch vor dem Zelt drängten sich Fans und Liebhaber des deutschen Schlagers. Pünktlich um 16 Uhr betrat der Sänger und Schirmherr der Festtage im hellblauen Anzug die Bühne und begrüßte das begeisterte Publikum, welches ihm einen warmherzigen Empfang bereitete.

Der Schlagerbarde war zum ersten Mal Gast in Hephata. „Hephata ist etwas Großartiges. Ich habe mich schon sehr auf das Fest hier gefreut. Dass Menschen für Menschen da sind, ist einfach eine wunderbare Sache“, sagte Patrick Lindner bei seinen kurzen Begrüßungsworten.

Begeistert: Der Schlagerstar musste mehrere Zugaben geben. Das Publikum ging spontan mit.

Schon kurz nach Konzertbeginn gab es bei vielen Besuchern kein Halten mehr: Es wurde geschunkelt, gesungen und vor der Bühne getanzt. Die Liedauswahl des Schlagerstars reichte vom Grand Prix der Volksmusik Hit „Die kloane Tür zum Paradies“ bis „Nur mit Deiner Liebe“ aus dem aktuellen Album - der Musikprofi wusste, was seine Fans hören wollten. Musikalische Lindner-Momente in Hephata sozusagen.

In dem knapp einstündigen Konzert sang Patrick Lindner aber nicht nur seine bekanntesten Schlagerhits, sondern gab mit der „Kleinen Kneipe“ auch noch ein Lied seines Vorbilds Peter Alexander zum Besten.

Dass Lindner auch ein Musiker zum Anfassen ist, bewies er zum Schluss bei einer Polonaise im Festzelt - seine Fans waren begeistert. „Hier in Hephata sind heute die Lindner-Chöre aus Treysa“, so der Sänger anerkennend. Die Patrick-Lindner-Fans in Treysa waren nicht nur textsicher, sondern auch äußerst hartnäckig: Erst nach einigen Zugaben konnte der Sänger aus München unter kräftigem Applaus die Bühne verlassen.

Bilder des Konzerts

Patrick Lindner bei den Hephata-Festtagen

Quelle: HNA

Kommentare