Linienbus brannte: Fahrer erlitt Rauchvergiftung

+
Löscharbeiten in Wollrode: aus ungeklärter Ursache war im Motorraum eines Lininenbusses 

Wollrode. Mit dem Schrecken davon gekommen sind am Donnerstagmorgen 25 Schulkinder, die in einem brennenden Lininenbus des NVV saßen. Dieser war von Albshausen nach Wollrode unterwegs.

Wie die Polizei mitteilte, fing der Motorraum im hinteren Teil des Busses aus bisher ungeklärter Ursache Feuer. Bei den Löscharbeiten erlitt der Busfahrer eine Rauchvergiftung. Ansonsten wurde niemand verletzt. Am Bus entstand ein Schaden von 20 000 Euro.

Laut Polizeibericht ging um 7.35 Uhr der Notruf ein. Ein Pkw-Fahrer, der hinter dem Bus fuhr, bemerkte bereits in Albshausen eine starke Rauchentwicklung und verständigte die Feuerwehr. Der Busfahrer bemerkte den Brand allerdings erst in der Ortsmitte von Wollrode und hielt an, führte die Kinder aus dem Bus an die Straßenseite und bekämpfte sofort mit dem Feuerlöscher den Brand.

Ein Anwohner unterstütze ihn mit einem eigenen Feuerlöscher. Kurze Zeit später trafen die Feuerwehren Guxhagen, Albshausen und Wollrode ein. Laut eigener Aussage hatten sie den Brand schnell unter Kontrolle. Der Busfahrer wurde mit einer leichten Rauchvergiftung in das Melsunger Klinikum gebracht.

Der Standortleiter der RKH, der zur Unfallstelle kam, organisierte einen Ersatzbus für die Schulkinder. Zur zweiten Stunde seien alle unversehrt in der Schule gewesen, sagte die Polizei. (juh)

Quelle: HNA

Kommentare