Lkw-Fahrer ignorierte geschlossene Bahnschranke

Uttershausen. Gegen den Fahrer eines Transporters, der am Mittwochmorgen die geschlossene Halbschranke zwischen Uttershausen und Lendorf umfahren hat, ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Verkehrsgefährdung.

Zu einem Unfall sei es nicht gekommen, berichtet die Bundespolizeidirektion Kassel, die für die Verkehrssicherheit an der Bahnstrecke zuständig ist.

„Der Fahrer hatte großes Glück. Kurze Zeit später hat bereits ein Zug den Übergang passiert. Nicht auszumalen, was hätte passieren können“, erklärte ein Sprecher. Auch die Signalleuchte habe bereits Rot gezeigt.

Wer am Steuer des Fahrzeugs saß, muss noch ermittelt werden. Anhand des Kennzeichens habe man zunächst nur feststellen können, dass es sich um das Fahrzeug eines Unternehmens aus Kassel handelte.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Züge an Bahnübergängen immer Vorrang haben. Wenn die Lichtzeichenanlage leuchte oder sich eine Schranke schließe, müsse man immer stehen bleiben und warten.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion