Lkw kam leicht von Fahrbahn ab - Chaos auf A7

Lkw sorgt für Chaos auf der A7

Melsungen. Ein Autotransporter aus Litauen sorgte am späten Freitagnachmittag für erhebliche Behinderungen im Verkehr auf der A 7 Richtung Norden.

Der 44-jährige Fahrer hatte in Nürnberg acht Gebrauchtwagen geladen, die er zur Verschiffung nach Hamburg bringen sollte. Etwa einen Kilometer hinter der Anschlussstelle Melsungen im Bereich der Baustelle zur Helterbachtalbrücke kam der Fahrer nur wenige Zentimeter von der stark eingeengten Fahrspur ab.

Das Fahrzeug kam auf die weiche Bankette und drückte die Leitplanken zur Seite. Dadurch neigte sich der Transporter gefährlich zum angrenzenden Feld und drohte umzustürzen. Auch zwei Autos wurden durch hochgeschleuderte Steine beschädigt. 

Durch den Unfall staute sich der Verkehr über acht Kilometer zurück. Die Bergungsarbeiten dauern noch längere Zeit an. Eventuell müssen alle Fahrzeuge von dem Transporter geladen werden, bevor er mit Kränen aufgerichtet werden kann. Über die Schadensumme können noch keine Angaben gemacht werden.

Für die Bergungsarbeiten musste die A 7 in Richtung Nord zwischen den Anschlussstellen Melsungen und Guxhagen in der Zeit von Freitag, 20.30 Uhr, bis Samstag, 0.45 Uhr, gesperrt werden. Durch die Sperrung kam es auf den Umleitungsstrecken in der gesamten Region zu enormen Verkehrsbehinderungen. (zot)

Lkw kam leicht von Fahrbahn ab - Chaos auf A7

Quelle: HNA

Kommentare