Lobenhäuser Konzertreihe besteht seit 30 Jahren

Lobenhausen: Wo Kunst und Musik sich treffen

Kirche der Seligpreisungen: Pfarrer und Mitveranstalter der Konzertreihe Heinz-Ulrich Schmidt-Ropertz vor dem Eingangsportal.

Lobenhausen. Die evangelische Kirchengemeinde in Lobenhausen feiert dieses Jahr das 30-jährige Bestehen ihrer renommierten Konzertreihe in der Kirche der Seligpreisungen.

Die überregional bekannte Veranstaltungsreihe bietet diesmal bis Dezember elf Konzerte. Die Kammermusikwoche findet im Juni statt und bietet allein fünf Konzerte.

1981 hatte die Kieler Künstlerin Margret Knoop-Schellbach den Innenraum der Kirche der Seligpreisungen künstlerisch ausgestaltet. Im November des gleichen Jahres wurde das Gotteshaus eingeweiht. Seiher finden dort anspruchsvolle Konzerte statt.

Der diesjährige Konzertreigen beginnt am kommenden Sonntag – dann spielt das Duo Dorda-Kirschner Klaviermusik zu vier Händen von Maurice Ravel, Franz Schubet und Claude Debussy. Beginn ist am 27. März um 20 Uhr in der Kirche der Seligpreisungen. Die weiteren Veranstaltungen:

• Sonntag, 22. Mai, 20 Uhr: Lieder und Rezitationen von Franz Schubert, Robert Schumann, Felix Mendelssohn, Johannes Brahms und Hugo Wolf. Mitwirkende sind Christiane Schmidt (Mezzosopran), Almut Eckels (Klavier) und Heiner Eckels (Rezitation).

• Kammermusikwoche vom 13. bis 18. Juni: Montag, 13. Juni, Eröffnungsabend: Wolfram Geiss (Violoncello), Felicia Terpitz (Violine), Katalin Hercegh (Viola), Christian Petersen (Klavier) spielen Sergej Rachmaninow, Johannes Brahms und Gabriel Fauré; Mittwoch, 15. Juni, Internationale Chormusik von Bach bis Gospel mit den Kasseler Vokalisten unter der Leitung von Helmut Weckesser; Donnerstag, 16. Juni, Konzert mit dem Trio Motion: Constanze Betzl (Flöte), Bernhard Betzl (Vibraphon) und Rüdiger Pawassar (Marimbaphon) spielen Musik von Marice Ravel, Claude Debussy, Ulli Götte und anderen; am Freitag, 17. Juni, gastiert das Enos Trio mit Julia Okruashvilli (Klavier), Daniel Geiss (Cello) und Katalin Hercegh (Violine) in Lobenhausen; Abschlussabend am Samstag, 18. Juni, mit Ludwig Emil Grimm und seinen Comiczeichnungen, mit dabei auch Karl Garff und Herwig Lucas.

• Sonntag, 18. September, 20 Uhr: Konzertanter Argentinischer Tango mit Bettina Born am Akkordeon und Wolfram Born am Klavier.

• Sonntag, 9. Oktober, 20 Uhr: Das Trio Assiano und Peter Schröder (Oboe), Regina Florey (Violine), Paul Wiederin (Viola), Cornelius Schmaderer (Violoncello) spielen Werke von Wolfgang Mozart, Benjamin Britten und Ludwig van Beethoven.

• Sonntag, 13. November, 20 Uhr: Klavierabend mit dem Pianisten Vadim Chaimovich und Werken von Franz Liszt und anderen.

• Sonntag, 4. Dezember, 19 Uhr: Andrea C. Ortolano aus Kassel spricht und spielt Besinnliches zur Weihnachtszeit. (lgr)

Quelle: HNA

Kommentare