Drei-Burgen-Schule: Realschüler auf dem Weg zum erfolgreichen Abschluss

Mit Löwenherz in die Prüfung

Themenvielfalt: vorne von links Linda Kruggel, Lucienne Schäfer, Wenke Vilnow, Manuela Funke;

Felsberg. Kurz vor Ende des ersten Schulhalbjahres herrschte auf den Fluren der Felsberger Drei-Burgen-Schule drei Tage lang Ausnahmezustand. Jungen und Mädchen karrten mit Unterstützung ihrer Freunde und Eltern Feuerwehrlöschgeräte heran, schleppten Stoffkataloge und trugen Bilder, Modelle und Plakate in die Schule. Der Grund: 37 Schüler der 10. Realschulklassen traten zu den Abschlussprüfungen an.

Sie hatten sich gegen die übliche mündliche Prüfung entschieden und stellten mit anschaulichen Powerpoint-Präsentationen, Plakaten und Anschauungsmaterial originell und fachkundig die Ergebnisse ihrer mehrwöchigen Vorbereitung vor. Mit der Wahl von Themen wie Richard Löwenherz, die Rolle der Frauen in der Türkei, die Taskforce 373, das KZ Buchenwald, die gesellschaftliche Bedeutung Coco Chanels, Seide, Fahrrad-Trial oder biologischen Fragen bewiesen die Prüflinge ein breit gefächertes Interesse an spannenden, aber auch anspruchsvollen Themenstellungen.

Viel Vorarbeit

Intensive Recherchen am PC oder durch Fachliteratur und Befragungen waren notwendig, um auch inhaltlich in den Prüfungen überzeugen zu können. Belohnt wurde das Engagement für die meisten mit einer positiven Bewertung: Fast zwei Drittel der Schülerinnen und Schüler konnten sich nach ihrer Prüfung zu einer guten oder sogar sehr guten Leistung gratulieren lassen, teilt die Drei-Burgen-Schule mit.

Den Lehrern in der Prüfungskommission genügte aber nicht allein die gelungene Präsentation. Sie testeten im Gespräch noch einmal das Fachwissen und die kommunikativen Fähigkeiten ihrer Schüler und stellten dabei fest, dass die meisten in diesen Bereichen keine Defizite haben – im Gegenteil: Aufgeschlossen, klar und selbstbewusst vertraten die Jugendlichen ihre Position.

Im Mai folgen die schriftlichen Prüfungen in Deutsch, Mathe und Englisch. Dort müssen die Schüler erneut beweisen, dass sie für den Start ins Berufsleben oder für den erfolgreichen Besuch einer weiterführenden Schule gewappnet sind. (bmn)

Quelle: HNA

Kommentare