Lokführer-Streik: Berufsverkehr im Kreisteil lief normal

Kreisteil Melsungen. Die Warnstreiks der Lokführer haben am Dienstagmorgen zwei Stunden lang den Zugverkehr im Raum Felsberg/Wabern lahmgelegt.

Auf der Main-Weser-Strecke zwischen Kassel und Schwalmstadt fuhren in der Zeit zwischen 6 und 8 Uhr weder Regiotrams noch der Rgionalexpress, hieß es auf Anfrage beim Nordhessischen Verkehrsverbund.

Zu größeren Beeinträchtigungen im Berufsverkehr sei es aber nicht gekommen, sagte NVV-Sprecherin Sabine Herms. Auf den Bahnhöfen entlang der Strecke hätten sich deutlich weniger Fahrgäste eingefunden als an Werktagen üblich. Viele Bahnkunden hätten sich nach den Streikwarnungen offenbar vorsorgliche umorientiert und auf eigene Autos, Fahrgemeinschaften oder Busse zurückgegriffen.

Auf der Fuldatal-Bahnstrecke zwischen Melsungen und Kassel gab es nach Angaben des NVV gestern keine Ausfälle von Cantus-Zügen und Regiotrams. Auch Verspätungen in Folge von Streiks in anderen Gebieten seien nicht registriert worden, hieß es bei der Fahrdienstleitung im Melsunger Bahnhof. (asz)

Quelle: HNA

Kommentare