Wolfhager Kulturzelt 2012: Die ersten Künstler sind verpflichtet, der Vorverkauf läuft

Schräge Truppe: Herbert Knebels Affentheater kommt direkt aus dem Kohlenpott. „Der Letzte macht dat Licht aus“ ist das Programm der Rentner-Truppe überschrieben. Fotos: nh

Wolfhagen. Bis vor wenigen Tagen war Wolfgang Frey noch zuversichtlich, zur Pressekonferenz des Kulturzelt-Vereins alle Künstler für das Festival 2012 präsentieren zu können. Es hat dann doch nicht geklappt, weil einige Vertragsverhandlungen noch nicht abgeschlossen werden konnten.

Und so ging der Geschäftsführer des Wolfhager Kulturzeltes gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Vereins, Dirk Hoffmann, und Manuela Matthaei an den Start, um rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft die Künstler vorzustellen, die fest gebucht und deren Karten bereits im Vorverkauf sind.

Start am 30.Mai

Im kommenden Jahr findet das Festival im Wolfhager Stadtpark Teichwiesen bereits zum 18. Mal statt - und zwar vom 30. Mai bis zum 9. Juni. Zum Auftakt kommt am 30. Mai Rüdiger Hoffmann ins Zelt. Der Comedian stand schon lange auf der Wunschliste des Kulturzelt-Teams. Eine Verpflichtung scheiterte bisher, weil dem Künstler das Zelt nicht groß genug war. Im neuen Sechsmaster ist Platz für bis zu 900 Sitzplätze - Hoffmann sagte zu.

Am 31. Mai stellt Laith Al-Deen sein aktuelles Album vor. Vier Jahre hat er sich dafür Zeit gelassen. Mit Songs wie „Bilder von Dir“ stieg er vor gut zehn Jahren in die erste Liga der deutschen Pop-Musiker auf.

Musikalisch geht es auch am 1. Juni weiter. Marshall und Alexander präsentieren grandiosen Gesang und große Emotionen. Sie fühlen sich in der Klassik ebenso zuhause wie im Pop.

Null Respekt

Seit seinen Fernseh-Shows ist Kurt Krömer Kult. Mit frecher Berliner Schnauze und null Respekt macht er seine Witze, am liebsten auf Kosten seiner Gesprächspartner. Krömer gastiert am 2. Juni im Zelt. Zweimal war Bernhard Hoecker bereits zu Gast im Kulturzelt, am 3. Juni kommt der Comedian mit seinem neuen Programm „Netthammseshier“.

Besuch aus England am 4. Juni: In der Kategorie Singer/Songwriter gehört Joan Amatrading seit den 80ern zu den Großen. Sie macht bereits zum zweiten Mal im Kulturzelt Station.

„Der Letzte macht dat Licht aus“, so lautet der Programm-Titel von Herbert Knebels Affentheater. Die chaotischen Rentner aus dem Kohlenpott reisen am 5. Juni an.

Offen ist, wann Milow zu Gast sein wird, verhandelt wird derzeit noch mit Helge Schneider, Marit Larsen und Nena.

Quelle: HNA

Kommentare