Besonders engagierte Schüler der Melanchthon-Schule wurden ausgezeichnet

Sie machen die Schule stark

Ausgezeichnet: Heike Helmes ehrte Schüler für soziales Engagement. Foto: privat

Steinatal. Besonders engagierten Schülern wurde jüngst bei einer Veranstaltung in der Melanchthon-Schule gedankt. Zum Auftakt spielte das Schulorchester unter der Leitung von Stefan Reitz, anschließend begrüßte der Schulleiter Claus-Hartwig Otto die Gäste.

Der Schulleiter erläuterte, dass es die Schüler seien, die „aus der Zwangsgemeinschaft Schule eine Lebensgemeinschaft“ gemacht hätten durch das gelebte Miteinander und Füreinander der Jugendlichen.

Martin Michel begann den Dankesreigen mit dem Buddy-Projekt, bei dem sich jeweils ein Achtklässler als Pate um einen Schüler der Fünften Klasse kümmert, um ihm das Eingewöhnen in der neuen Schule zu erleichtern. Die Klassensprecher und ihre Vertreter aus der 8a, 8b und 8c nahmen stellvertretend für ihre Mitschüler Urkunden entgegen.

Anschließend würdigten die Religionslehrerinnen Lotte Kraushaar und Heike Helmes die Schüler der Einführungsphase (10. Jahrgangsstufe), die in sozialen Einrichtungen das mehrwöchige Diakonisch-soziale Praktikum absolviert haben. Die Arbeit mit Kindern, behinderten Menschen oder Senioren sei nicht einfach, sagte Kraushaar, ermögliche aber Lebenserfahrung und bereite Freude. Alle Jugendlichen erhielten eine Urkunde.

Im Anschluss übernahm Stefan Reitz als Musiklehrer die Ehrung der 150 Jugendlichen, die sich derzeit im Orchester, Chor, Posaunenchor und in der Stimmbildungsgruppe der Schule engagieren. Für ihre außerordentliche Mitwirkung am musikalischen Schulleben stellte er die Abiturientinnen Lavinia Knoch, Luzie Teufel und Vanessa Zinn vor, die sich an den Musik-AGs und besonderen Konzertveranstaltungen beteiligt haben. Das ausgezeichnete Können der jungen Musiker bewies der Chor unter der Leitung von Manfred Muche mit einem Liedbeitrag.

Als Nächstes wurden Yannik März, Luzie Teufel, Laura Wickert, Dana Schweika und Lea Dirlam als herausragende Sportmentoren geehrt. Heike Helmes beschrieb deren Organisationstätigkeit beim Spendenlauf, bei Volleyball- und Fußballturnieren und anderen Veranstaltungen sowie bei der Organisation und Verwaltung der ständigen Betreuungsdienste etwa in der Mittagspause.

Johannes Salzig übernahm es, den Schulsanitätsdienst, den Nadine Kröschel übernommen hat, für die Betreuung von Schul- und Sportveranstaltungen zu würdigen und den vierzehn Schülern zu danken. Salzig richtete die Aufmerksamkeit auch auf die Mediations-AG, in der 13 Schüler nach einer Ausbildung durch Axel Damtsheuser und Cornelia Kaufmann bereit stehen, um Streitigkeiten zwischen Schülern zu schlichten.

Die Schülervertretungs (SV)-Tätigkeiten bildeten den Schwerpunkt der Rede von Martin Michel. Persönlich gewürdigt wurden das Schulsprecherteam mit Sarah Franz, Tim Koberstein, Yannik März sowie die Abiturientinnen Carolin Spohr, Julia Spohr und Vanessa Zinn für ihre langjährige SV-Mitarbeit. (jkö)

Quelle: HNA

Kommentare