Macheten-Überfall:  Täter muss für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis

Marburg/Schwalmstadt. Einer der vier Täter, die im Februar 2011 eine Spielothek in Ziegenhain überfallen hatten, muss für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis.

Der Überfall gilt als besonders brutal, weil die jungen Männer, zum Tatzeitpunkt zwischen 21 und 22 Jahren alt, neben anderen Waffen mit einer Machete drohten. Sie zwangen die 27-jährige Angestellte, 830 Euro aus der Kasse herauszugeben. Außerdem erbeuteten sie zwei Handys.

Bei der Verhandlung vor dem Landgericht Marburg ging es jetzt lediglich um das Strafmaß für den jüngsten Täters. Die mehrjährigen Haftstrafen für die anderen drei Männer waren bereits rechtskräftig. Sie stammen aus dem Schwalm-Eder-Kreis und dem Landkreis Marburg-Biedenkopf. Ihre Beute hatten sie für den Kauf von Drogen ausgegeben und in Köln verjubelt.

Zwei Wochen nach der Tat klärte die Polizei den Fall auf. (aqu)

Quelle: HNA

Kommentare