Ehrung für Hardi Limmeroth aus Niederbeisheim

Er machte Camping bei uns salonfähig

Hardi Limmeroth

Knüllwald. Hardi Limmeroth ist neuer Ehrenvorsitzender des Verbands der Campingwirtschaft in Hessen (VCH). Dessen Mitglieder dankten in ihrer jüngsten Versammlung dem Niederbeisheimer Campingunternehmer mit einer einstimmigen Wahl für sein großes Engagement.

Limmeroth hatte 1993 mit sechs weiteren Kollegen den Landesverband gegründet und ihn bis 2007 ehrenamtlich als 1. und bis 2009 als 2. Vorsitzender geleitet.

Sein Nachfolger Jörg Steimer lobte die Leistungen seines Vorgängers: „Hardi Limmeroth hat wesentlichen Anteil daran, dass der VCH wirtschaftlich auf gesunden Füßen steht,“ sagte er.

Die Zahl der Mitglieder in der Ära Limmeroth stieg von anfangs sieben auf über 70. Seit 1998 gibt es eine Geschäftsstelle, die Geschäftsführer Reinhold Becker leitet.

Hardi Limmeroth gehörte in den ersten Jahren als Vizepräsident zum Führungstrio des neuen Verbandes und arbeitete in weiteren Tourismusverbänden mit.

Als Campingunternehmer war und ist Hardi Limmeroth ebenfalls erfolgreich: Anfang der 70er-Jahren gründete der Landwirt mit seiner Frau Helga den Campingplatz am Bauernhof in Niederbeisheim. Mit nur 60 Stellplätzen gehöre der Platz zwar zu den kleinsten, aber auch zu den besten im Land. Bei der Campingplatzklassifizierung bewertete die Jury ihn bereits mehrfach mit vier von fünf möglichen Sternen – und damit als erstklassig.

Hardi Limmeroths ehrenamtlicher Einsatz beschränkt sich nicht auf den Campingtourismus: Mehr als vier Jahrzehnte war er als Vorsitzender der Gemeindevertretung, als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Parlamentsvorsteher beim Hessischen Städte- und Gemeindebund und als Fraktionsvorsitzender in der Kommunalpolitik aktiv, Dafür wurde er 2011 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande und mit der Willy-Brandt-Medaille geehrt. (bra)

Quelle: HNA

Kommentare