Gestern war Girls’ Day, unter anderem bei der Bundeswehr

Mädchen im Regiment

In der BO 105: Hautpfeldwebel Marc Schäfer erklärt Leonie Zajac und Ksenia Lassukova (von links) das Hubschrauber-Cockpit. Foto: privat

Fritzlar. In vielen Betrieben im Kreisteil Fritzlar-Homberg waren gestern Mädchen zu Gast, um sich in vermeintlichen Männerberufen umzusehen. Zeitgleich zum Girls’ Day gab es das Pendant, den Boys’ Day, an dem Jungen zum Beispiel in Kindertagesstätten mitarbeiteten.

Das Kampfhubschrauberregiment 36 in Fritzlar hatte 45 Schülerinnen und Schüler aus Fritzlar und Umgebung zu Besuch. In der Zeit von 8 bis 14 Uhr machten sie sich ein Bild von den Arbeitsbereichen des Regiments. Oberleutnant Peter Oeser von der Luftfahrzeugtechnischen Abteilung 362 zeigte ihnen die verschiedenen Stationen.

Viele Arbeitsfelder

Nach einem kurzen Vortrag über das Regiment und den Standort Fritzlar wurden sie an mehreren Stationen in die Arbeitsfelder der Bundeswehr eingewiesen. Dazu gehörten: • die Wartung und die Instandhaltung von Hubschraubern der Typen Unterstützungshubschrauber TIGER und BO 105, • die Flugsicherung mit Flugabfertigung, Tower und mit Radar, • die Flugplatzfeuerwehr, • die Geophysikalische Beratungsstelle und • die Flugvorbereitung der Hubschrauberpiloten.

Die Besucher hätten die Vorstellung mit großem Interesse verfolgt, teilt die Bundeswehr mit und erinnert daran, dass die Bundeswehr bis vor zwölf Jahren noch ausschließlich Männern vorbehalten war. Mittlerweile sind weibliche Soldaten fester Bestandteil des Kampfhubschrauberregiments 36. Derzeit seien 65 Frauen im Regiment in unterschiedlichen Aufgaben tätig, darunter Mannschaftslaufbahnen ebenso wie Unteroffizie-re, Feldwebel und Offiziere im Regiment.

Neues Berufsfeld

Mit der Öffnung der Bundeswehr für Frauen habe sich für Schülerinnen ein neues Berufsfeld eröffnet, das immer mehr Anklang finde, heißt es.

Im Speisesaal machten sich die Gäste aus der Schule dann noch ein Bild von der Truppenverpflegung in der Fritzlarer Kaserne. (red)

Quelle: HNA

Kommentare