Männer müssen leiden: Densberger Frühstücker mit neuem Stück 

+
Längst kein Geheimtipp mehr: Die Densberger Frühstücker von links (vorne ) Regisseurin Gisela Noll, Anneliese Range (Simone), Karl-Heinz Neumann (Toni), Wolfgang Schilbe (Opa Sepp), Kristin Junghans (Maria), Jens Neumann (Peter); hinten: Gunther Ochs (Josef), Petra Wilhelm (Wilma), Renate Günst (Carmen), Andrea Würtele (Anna), Mareike Schneider (Francisca) und Bernd Schill (Jürgen Treff).

Densberg. Im Theaterstück „Viele Grüße aus Mallorca“, das die Densberger Frühstücker ab dem Wochenende aufführen, bekommen treulose Männer ihr Fett weg.

Bürgermeister Toni Manta (Karl-Heinz Neumann) und Pensionswirt Josef Kummerspeck (Gunter Ochs) waren auf Mallorca, um eine Städtepartnerschaft zu gründen. In der Komödie kommt alles zusammen, was Verwirrung und Spaß stiftet: Gegenüber ihren Ehefrauen Wilma (Petra Wilhelm) und Simone (Anneliese Range) geben sie Geistesverwirrtheit vor, der Pensionswirt spielt einen Scheich und Toni ist eigentlich Johannes Heesters. Als dann auch noch temperamentvolle Spanierinnen (Kristin Junghans und Mareike Schneider) auftauchen, wird es schwierig, die Lügengeschichte von einem Unfall aufrecht zu erhalten.

Ganz nebenbei schlägt sich die träge Hausmagd Anna (Andrea Würtele) mit dem durchtriebenen Opa Sepp (Wolfgang Schilbe) rum und rächt sich für seine Gemeinheiten. Dass Männer leiden müssen, lernt auch der ausgeflippte Sohn der Kummerspecks, Peter (Jens Neumann). Und dann ist da noch der Arzt Jürgen Treffs (Bernd Schill) aus Mallorca...

Zielsicher suchte Regisseurin Gisela Noll das richtige Stück für den Burggraben aus: ein Stück voller Komik, Erotik und Lebensweisheiten. Ganze elf Rollen waren zu besetzen und jede für sich ist sehens- und liebenswert. Doch alle zusammen sind ein Feuerwerk und gut für einen romantisch-lustigen Abend im Burggraben. Dank der fleißigen Helfer hinter der Bühne: Christel Aubel, Ingeborg Neumann und Yen-Lin Shih-Ochs und am Rande der Bühne: Marion Schilbe (Souffleuse) und an der Technik Steffen Noll, Susanne Drescher, Enrico Schacke, Hansfried Schildwächter, Björn Wilhelm und Kenneth Reis werden die Aufführungen für die Besucher sicher wieder ein Erlebnis. (zeb)

Quelle: HNA

Kommentare