Homberger Liedertafel nimmt an Gemeinschaftskonzert in Borken teil

Männer gut bei Stimme

Eine starke Truppe: Der Homberger Männergesangverein Liedertafel mit seinem Vorsitzenden Hartmut Sandmüller (rechts) und ihrem Chorleiter Erwin Haas (hinten rechts). Archiv-Foto: privat

Homberg. Viele Chöre des Sängerkreises Efzetal waren im Sommer 2011 in Homberg zu Gast, wo die Liedertafel zum Singenden, klingenden Marktplatz eingeladen hatte. Allerdings konnte das Sängertreffen wegen des Wetters nicht wie geplant im Freien stattfinden, sondern musste kurzerhand in die Stadthalle verlegt werden.

Das sei nur möglich gewesen durch die spontane Bereitschaft von Hausmeister Jürgen Harbusch sowie die tatkräftige Mithilfe aller Sänger, berichtete Liedertafel-Vorsitzender Hartmut Sandmüller in der Jahreshauptversammlung

Der Vorsitzende bedankte sich auch beim Stadtmarketingverein, dessen Geschäftsführer Meik Ebert unbürokratisch geholfen habe. Die Darbietungen der Chöre und Ensembles in der voll besetzten Stadthalle waren ein großer Erfolg. Musikalischer Höhepunkt des aktuellen Sängerjahres soll die Teilnahme an einem Gemeinschaftskonzert am Sonntag, 11. März, im Borkener Bürgerhaus werden. Es wird vom Mitteldeutschen Sängerbund als Teil der HNA-Initiative „Die Volkslieder klingen wieder“ veranstaltet.

Sänger trafen sich 48 Mal

Im vergangenen Jahr trafen sich die Homberger Sänger zu 48 Übungsstunden, Geburtstagsständchen und Auftritten bei einer Goldenen Hochzeit in der Stadtkirche, beim Singen zum Volkstrauertag sowie bei Adventsfeiern.

Chorleiter Erwin Haas bedankte sich für die harmonische Zusammenarbeit mit seinem neuen Chor, der durch Auftritte den Männerchorgesang als wertvollen Bestandteil der regionalen Musik unterstützt. Haas: „Der freundlich-kameradschaftliche Stil und die gute Zusammenarbeit mit dem Vorstand lässt hoffen, wenn auch die demografische Uhr gegen den Verein tickt.“

Nach dem ereignisreichen Jubiläumsjahr 2010 mit der 180-Jahrfeier habe man es im vergangenen Jahr chormusikalisch etwas ruhiger angehen lassen und der Repertoirepflege breiteren Raum geben, erklärte Hartmut Sandmüller. Neuwahlen standen in diesem Jahr nicht an, ein Kassenprüfer wurde nachgewählt: Bernd Rembiak nahm die einstimmige Wahl an.

Sorge um den Flügel

Ehrenvorsitzender Heinz-Dieter Töpfer ergriff die Gelegenheit, dem Gesamtvorstand zu danken. Sorgen bereite der vereinseigene Konzertflügel im ungeheizten Gasthaus Krone. Das Lokal ist derzeit geschlossen. Die Sänger sollten sich aktiv für eine Wiedereröffnung der Krone engagieren und die Bemühungen des Vereins „Bürger für Homberg“ tatkräftig unterstützen (wir berichteten).

Für seine langjährige Vorstandsarbeiter, insbesondere als 2. Vorsitzender, wurde Rolf Mannheim mit einer Urkunde ausgezeichnet. (hro)

Kontakt: Hartmut Sandmüller, Tel. 0172/5687766

Quelle: HNA

Kommentare