Lichterfest in Bad Zwesten mit Tanz und Gesang begeisterte die Zuschauer

Lichterfest in Bad Zwesten begeisterte die Zuschauer

Zum ersten Mal dabei: Die jungen Bauchtänzerinnen.

Bad Zwesten. Das Lichterfest in Bad Zwesten blieb bis Programmbeginn eine Zitterpartie. Kurverwaltung, der Kur- und Verkehrsverein und der Gemeindevorstand berieten mehrfach über die Wetterlage und entschieden sich dann mutig, das Lichterfest wie gewohnt im Park statt im Kurhaus stattfinden zu lassen.

Eine gute Entscheidung, denn bis auf ein paar Regentropfen, die der Oldie Band „Look back“ zu schaffen machten, blieb es trocken. Mit Begeisterung entzündeten Kinder die vorbereiteten 12 000 Kerzen auf den Lichter-Pyramiden. Feuerwehrleute und Gemeindearbeiter positionierten sie dann mit viel Fingerspitzengefühl mitten im Teich.

Mit Edwina De Pooter als Moderatorin des Abends hat die Kurverwaltung einen ausgesprochenen Glücksgriff getan. Sie verstand es, das Publikum zu begeistern. Mit viel Temperament schlüpfte sie in unterschiedliche Rollen von Tina Turner über die Blues Brothers bis hin zu Lady Gaga. Die Tanzschule Basselli war mit den Minis, mit den Teens und den erfahrenen Bauchtänzerinnen auf der Bühne. Die begeisterte diesmal mit flügelähnlichen Stoffen, mit denen sie effektvoll zu tanzen verstanden.

Lichterfest in Bad Zwesten

Rinaldo, der „Träume aus Samt und Seide“ auf die Bühne zauberte, faszinierte nicht nur die Kinder, die sich langsam auf die Bühne hocharbeiteten, um die schillernden Seifenblasen noch besser sehen zu können. Auch die Erwachsenen staunten über die Kunstwerke aus Seifenwasser, die der Künstler mit Rauch und Feuer kombinierte. Ebenfalls ein echter Hingucker war die anschließende Schwarzlichtschau: Da flogen leuchtende Keulen und Feuerbändern durch die Luft. Inflammati nennt sich das Duo Stefan Mücke und Franziska Huster aus Leipzig. Den fulminaten Höhepunkt des gelungenen Festes bildete das Feuerwerk. Mit 60 Leuten waren die Feuerwehrleute von Bad Zwesten und den Ortsteilen beteiligt am Aufbau und der Betreuung während der Veranstaltung. In diesem Jahr arbeiteten sie erstmalig in zwei Schichten.

Von Helga Hebeler

Quelle: HNA

Kommentare