Malsfelder Brauereifest

Malsfelder Brauereifest

Hunderte von Besuchern kamen am Samstag zum Malsfelder Brauereifest. Die Veranstalter hatten mit einer deutlich größeren Festgemeinde gerechnet. Wohl wegen der Hitze waren aber viele Leute zuhause geblieben. Allein 100 Liter Freibier gab es zum Festauftakt am Bierbrunnen in der Malsfelder Ortsmitte. Dort eröffneten Brauereichef Frank Bettenhäuser und Fördervereinsvorsitzender Herbert Vaupel die Veranstaltung.
1 von 17
Hunderte von Besuchern kamen am Samstag zum Malsfelder Brauereifest. Die Veranstalter hatten mit einer deutlich größeren Festgemeinde gerechnet. Wohl wegen der Hitze waren aber viele Leute zuhause geblieben. Allein 100 Liter Freibier gab es zum Festauftakt am Bierbrunnen in der Malsfelder Ortsmitte. Dort eröffneten Brauereichef Frank Bettenhäuser und Fördervereinsvorsitzender Herbert Vaupel die Veranstaltung.
Hunderte von Besuchern kamen am Samstag zum Malsfelder Brauereifest. Die Veranstalter hatten mit einer deutlich größeren Festgemeinde gerechnet. Wohl wegen der Hitze waren aber viele Leute zuhause geblieben. Allein 100 Liter Freibier gab es zum Festauftakt am Bierbrunnen in der Malsfelder Ortsmitte. Dort eröffneten Brauereichef Frank Bettenhäuser und Fördervereinsvorsitzender Herbert Vaupel die Veranstaltung.
2 von 17
Hunderte von Besuchern kamen am Samstag zum Malsfelder Brauereifest. Die Veranstalter hatten mit einer deutlich größeren Festgemeinde gerechnet. Wohl wegen der Hitze waren aber viele Leute zuhause geblieben. Allein 100 Liter Freibier gab es zum Festauftakt am Bierbrunnen in der Malsfelder Ortsmitte. Dort eröffneten Brauereichef Frank Bettenhäuser und Fördervereinsvorsitzender Herbert Vaupel die Veranstaltung.
Hunderte von Besuchern kamen am Samstag zum Malsfelder Brauereifest. Die Veranstalter hatten mit einer deutlich größeren Festgemeinde gerechnet. Wohl wegen der Hitze waren aber viele Leute zuhause geblieben. Allein 100 Liter Freibier gab es zum Festauftakt am Bierbrunnen in der Malsfelder Ortsmitte. Dort eröffneten Brauereichef Frank Bettenhäuser und Fördervereinsvorsitzender Herbert Vaupel die Veranstaltung.
3 von 17
Hunderte von Besuchern kamen am Samstag zum Malsfelder Brauereifest. Die Veranstalter hatten mit einer deutlich größeren Festgemeinde gerechnet. Wohl wegen der Hitze waren aber viele Leute zuhause geblieben. Allein 100 Liter Freibier gab es zum Festauftakt am Bierbrunnen in der Malsfelder Ortsmitte. Dort eröffneten Brauereichef Frank Bettenhäuser und Fördervereinsvorsitzender Herbert Vaupel die Veranstaltung.
Hunderte von Besuchern kamen am Samstag zum Malsfelder Brauereifest. Die Veranstalter hatten mit einer deutlich größeren Festgemeinde gerechnet. Wohl wegen der Hitze waren aber viele Leute zuhause geblieben. Allein 100 Liter Freibier gab es zum Festauftakt am Bierbrunnen in der Malsfelder Ortsmitte. Dort eröffneten Brauereichef Frank Bettenhäuser und Fördervereinsvorsitzender Herbert Vaupel die Veranstaltung.
4 von 17
Hunderte von Besuchern kamen am Samstag zum Malsfelder Brauereifest. Die Veranstalter hatten mit einer deutlich größeren Festgemeinde gerechnet. Wohl wegen der Hitze waren aber viele Leute zuhause geblieben. Allein 100 Liter Freibier gab es zum Festauftakt am Bierbrunnen in der Malsfelder Ortsmitte. Dort eröffneten Brauereichef Frank Bettenhäuser und Fördervereinsvorsitzender Herbert Vaupel die Veranstaltung.
Hunderte von Besuchern kamen am Samstag zum Malsfelder Brauereifest. Die Veranstalter hatten mit einer deutlich größeren Festgemeinde gerechnet. Wohl wegen der Hitze waren aber viele Leute zuhause geblieben. Allein 100 Liter Freibier gab es zum Festauftakt am Bierbrunnen in der Malsfelder Ortsmitte. Dort eröffneten Brauereichef Frank Bettenhäuser und Fördervereinsvorsitzender Herbert Vaupel die Veranstaltung.
5 von 17
Hunderte von Besuchern kamen am Samstag zum Malsfelder Brauereifest. Die Veranstalter hatten mit einer deutlich größeren Festgemeinde gerechnet. Wohl wegen der Hitze waren aber viele Leute zuhause geblieben. Allein 100 Liter Freibier gab es zum Festauftakt am Bierbrunnen in der Malsfelder Ortsmitte. Dort eröffneten Brauereichef Frank Bettenhäuser und Fördervereinsvorsitzender Herbert Vaupel die Veranstaltung.
Hunderte von Besuchern kamen am Samstag zum Malsfelder Brauereifest. Die Veranstalter hatten mit einer deutlich größeren Festgemeinde gerechnet. Wohl wegen der Hitze waren aber viele Leute zuhause geblieben. Allein 100 Liter Freibier gab es zum Festauftakt am Bierbrunnen in der Malsfelder Ortsmitte. Dort eröffneten Brauereichef Frank Bettenhäuser und Fördervereinsvorsitzender Herbert Vaupel die Veranstaltung.
6 von 17
Hunderte von Besuchern kamen am Samstag zum Malsfelder Brauereifest. Die Veranstalter hatten mit einer deutlich größeren Festgemeinde gerechnet. Wohl wegen der Hitze waren aber viele Leute zuhause geblieben. Allein 100 Liter Freibier gab es zum Festauftakt am Bierbrunnen in der Malsfelder Ortsmitte. Dort eröffneten Brauereichef Frank Bettenhäuser und Fördervereinsvorsitzender Herbert Vaupel die Veranstaltung.
Hunderte von Besuchern kamen am Samstag zum Malsfelder Brauereifest. Die Veranstalter hatten mit einer deutlich größeren Festgemeinde gerechnet. Wohl wegen der Hitze waren aber viele Leute zuhause geblieben. Allein 100 Liter Freibier gab es zum Festauftakt am Bierbrunnen in der Malsfelder Ortsmitte. Dort eröffneten Brauereichef Frank Bettenhäuser und Fördervereinsvorsitzender Herbert Vaupel die Veranstaltung.
7 von 17
Hunderte von Besuchern kamen am Samstag zum Malsfelder Brauereifest. Die Veranstalter hatten mit einer deutlich größeren Festgemeinde gerechnet. Wohl wegen der Hitze waren aber viele Leute zuhause geblieben. Allein 100 Liter Freibier gab es zum Festauftakt am Bierbrunnen in der Malsfelder Ortsmitte. Dort eröffneten Brauereichef Frank Bettenhäuser und Fördervereinsvorsitzender Herbert Vaupel die Veranstaltung.
Hunderte von Besuchern kamen am Samstag zum Malsfelder Brauereifest. Die Veranstalter hatten mit einer deutlich größeren Festgemeinde gerechnet. Wohl wegen der Hitze waren aber viele Leute zuhause geblieben. Allein 100 Liter Freibier gab es zum Festauftakt am Bierbrunnen in der Malsfelder Ortsmitte. Dort eröffneten Brauereichef Frank Bettenhäuser und Fördervereinsvorsitzender Herbert Vaupel die Veranstaltung.
8 von 17
Hunderte von Besuchern kamen am Samstag zum Malsfelder Brauereifest. Die Veranstalter hatten mit einer deutlich größeren Festgemeinde gerechnet. Wohl wegen der Hitze waren aber viele Leute zuhause geblieben. Allein 100 Liter Freibier gab es zum Festauftakt am Bierbrunnen in der Malsfelder Ortsmitte. Dort eröffneten Brauereichef Frank Bettenhäuser und Fördervereinsvorsitzender Herbert Vaupel die Veranstaltung.

Hunderte von Besuchern kamen am Samstag zum Malsfelder Brauereifest. Die Veranstalter hatten mit einer deutlich größeren Festgemeinde gerechnet. Wohl wegen der Hitze waren aber viele Leute zuhause geblieben. Allein 100 Liter Freibier gab es zum Festauftakt am Bierbrunnen in der Malsfelder Ortsmitte. Dort eröffneten Brauereichef Frank Bettenhäuser und Fördervereinsvorsitzender Herbert Vaupel die Veranstaltung.

Quelle: HNA

Kommentare