Mann beschoss sich selbst mit Luftdruckwaffe

Borken. Der Fall war ziemlich rätselhaft, die Auflösung ist skurril: Der Täter eines Angriffs mit einer Luftpistole ist auch das Opfer. Ein 21-jähriger Mann war in der Nacht zu Mittwoch im Borkener Stadtpark beschossen worden.

Lesen Sie auch

- Rätselhafter Angriff mit Luftdruckwaffe - Projektil steckte im Kopf

Er war mit einer Platzwunde ins Krankenhaus gefahren, woraufhin die Mediziner die Polizei alarmierten. Den Beamten sagte der 21-Jährige, im Park habe er ein Geräusch gehört, dann habe er einen Knall gehört. Die Ärzte fanden ein Projektil in der Schläfe des Mannes.

Jetzt räumte der Mann gegenüber der Polizei ein, dass er sich versehentlich selbst beschossen habe, als er stark betrunken im Park unterwegs war. Nun wird gegen ihn wegen Vortäuschen einer Straftat ermittelt. (ode)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion