Mann auf dem Gleis erzwang Notbremsung

Wabern. Einem Lokführer ist auf den Gleisen bei Wabern am Montagabend plötzlich ein Fußgänger entgegengekommen und hat ihn zu einer Notbremsung gezwungen.

Nach Angaben der Bundespolizei ereignete sich der Vorfall gegen 18.20 Uhr. Ein 24-Jähriger aus Saarlouis sei einer Regiotram entgegen gelaufen, die in Richtung Treysa fuhr. Der 42-jährige Lokführer hatte kurz hinter Wabern gerade die Geschwindigkeit auf 80 Stundenkilometer erhöht, als er den Saarländer auf dem Gleis sah und sofort bremste. Zwei Meter vor dem Fußgänger kam der Zug zum Stehen.

Der Lokführer erlitt einen Schock und wurde ärztlich behandelt. Polizisten nahmen den Gleisläufer fest und übergaben ihn der Bundespolizei. Sie ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr. (ode)

Quelle: HNA

Kommentare