Marburg: Mann auf der Bahnsteigkante - Strecke kurzzeitig gesperrt

Marburg. Im Bahnhof Marburg Süd leitete der Führer des Regionalexpresses 4164 am Sonntag gegen 20.17 Uhr eine Schnellbremsung ein. Grund: Ein 22-Jähriger Kirchhainer saß bei Einfahrt des Zuges auf der Bahnsteigkante am Gleis 1.

Wie die Bundespolizei berichtet, gab der Lokführer außerdem einen Achtungspfiff ab. Im letzten Moment sei der 22-Jährige aufgesprungen und und blieb unverletzt. Auch die Reisenden des Nahverkehrszuges kamen unbeschadet davon.

Der Zug kam nach rund 400 Metern zum Halten. Die Bahnstrecke wurde wegen des Vorfalles für eine halbe Stunde gesperrt. Sieben Züge verspäteten sich um durchschnittlich 20 Minuten.

Zwei Streifen der Polizei Marburg und eine Rettungswagenbesatzung waren im Einsatz. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. (aqu)

Quelle: HNA

Kommentare