Marie Geschwind aus Viesebeck feiert 100. Geburtstag

+
Ein Jahrhundertleben: Marie Geschwind kann heute im Wolfhager Stadtteil Viesebeck ihren 100. Geburtstag feiern.

Viesebeck. Als Marie Geschwind, geborene Viereck, am 7. Juni 1916 in der damals noch selbstständigen Gemeinde Viesebeck das Licht der Welt erblickte, regierte in Deutschland noch Kaiser Wilhelm II.

Das ist lange her: Hundert Jahre später gratulieren zu ihrem Geburtstag nicht nur ihre beiden Kinder, sondern auch zwei Enkel und drei Urenkel.

Die rüstige Jubilarin lebt auch heute noch in ihrem Elternhaus. Ihren Heimatort verließ sie nur zu wenigen Gelegenheiten. Der jährliche Viehmarkt in Wolfhagen war dabei für die Tochter eines Landwirts ein Muss. „Natürlich sind wir in unseren jungen Jahren zu Fuß auch zu den Festen in die Nachbardörfer gelaufen“, erzählt Marie Geschwind.

Auf der Landwirtschaftsschule in Wolfhagen begegnete sie ihrem späteren Ehemann Ludwig Geschwind. Marie lud ihn zu einem Spinnstubenabend in Viesebeck ein. „Da hat es dann zwischen uns so richtig gefunkt“, erzählt sie. 1939 heirateten die beiden am Altar der Viesebecker Dorfkirche. Doch das traute Miteinander war nur von kurzer Dauer. Sechs Wochen nach der Hochzeit musste ihr Mann als Soldat in den Krieg ziehen. Abgesehen von kurzen Fronturlauben kehrte er erst 1945 wieder unversehrt zu seiner Familie zurück.

Marie Geschwind ist als gläubige Christin überzeugt davon, dass der liebe Gott ihre Gebete für eine heile Rückkehr ihres Mannes erhört und erfüllt hat. Nach gemeinsamen 65 Jahren Ehe konnten die beiden am 16. Juli 2004 das seltene Fest der Eisernen Hochzeit feiern. Nur vier Jahre später wurde die Seniorin Witwe.

Ein besonderes Geheimnis dafür, dass sie heute 100 Jahre alt wird, hat sie nicht. „Vielleicht war es die immer schwere Arbeit als Bäuerin, sicherlich aber das liebevolle Umsorgtsein im Schoß meiner Familie und mein unumstößlicher Glaube an Gott.“

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare