Bereits zum 19. Mal zog der Obergrenzebächer Markt viele gut gelaunte Besucher an

Markt ist ein Jahreshöhepunkt

Stimmungsvoller Weihnachtsmarkt: von links Herta Quehl, Petra Lindenthal, Ellen Lotter und Gisela Diehl. Foto: Haaß 

Obergrenzebach. Viele Besucher zog es am Wochenende nach Obergrenzebach. Bereits zum 19. Mal fand in dem Frielendorfer Ortsteil ein kleiner aber feiner Weihnachtsmarkt statt.

Vor dem Dorfgemeinschaftshaus standen die von den örtlichen Vereinen liebevoll geschmückten Buden dicht an dicht und luden zum Stöbern, Verweilen und munteren Plaudern ein.

Von Crêpes, Bratwurst über geräucherte Forelle bis hin zum obligatorischen heißen Glüh- und Apfelwein gab es allerhand zu kosten. Wer mochte, konnte auch einmal einen warmen Apfel- oder Kirschlikör ausprobieren. Niemand musste hungrig oder durstig nach Hause gehen.

Weihnachtliches

Im warmen Dorfgemeinschaftshaus versorgten die Frauen der Gymnastikgruppe die Besucher mit Kaffee und Kuchen. Ein Angebot, das angesichts der durchaus kühlen Temperaturen in Obergrenzebach gern angenommen wurde. Neben Kulinarischem gab es selbstverständlich auch Selbstgebasteltes zu entdecken. So boten unter anderem die Frauen der Bastelgruppe weihnachtliche Handarbeiten an.

Auch für die jüngsten Besucher hatten sich die Obergrenzebacher wieder einiges einfallen lassen: Kinder konnten am Glücksrad drehen und tolle Preise gewinnen, sich fantasievoll schminken lassen oder basteln.

Am späten Samstagnachmittag gab es einen stimmungsvollen Laternenumzug zur Kirche mit Weihnachtsgeschichte und am Sonntag machte der Nikolaus Station auf dem familiären Weihnachtsmarkt.

Sowohl bei der Eröffnung am Samstag als auch beim Abschluss am Sonntag sorgte der Posaunenchor für den passenden musikalischen Rahmen. (zmh)

Quelle: HNA

Kommentare