Gesellen-Freisprechung bei der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes in Kassel

„Mehr Meister, nicht Master“

Sie haben ihre Gesellenprüfung bestanden: Zur Freisprechung trafen sich die neuen Kfz-Mechatroniker im Bürgerhaus Fuldabrück. Foto: privat

Schwalm-Eder/Kassel. Der Saal im Bürgerhaus Fuldabrück-Bergshausen war gut gefüllt: Zahlreiche Verwandte, Freunde, Lehrer und Ausbilder des Berufsnachwuchses der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Kassel waren der Einladung von Obermeister Georg Wolf zur Gesellenfreisprechungsfeier gefolgt.

„Insgesamt haben 79 Kfz-Mechatroniker ihre Gesellenprüfung bestanden. 23 Kfz-Mechatroniker habe eine Fortbildung im Fahrzeugtechnischen Zentrum (FTZ) der Kfz-Innung in Kassel-Waldau zum Servicetechniker besucht und ihre Prüfung bestanden“, berichtete der Obermeister. Er freute sich besonders, dass dieses mal auch einige Gesellen mit dem Schwerpunkt Lkw/Nutzfahrzeuge dabei waren.

Weiterbildung wichtig

Georg Wolf rief den Kfz-Nachwuchs dazu auf, jetzt nicht auf dem Geleisteten stehen zu bleiben, sondern sich stets weiter zu bilden. „Die Anforderungen gerade in unserem Beruf wachsen täglich, das haben Sie bereits in den wenigen Jahren Ihrer Ausbildung bemerkt.“

Heinrich Gringel, Präsident der Handwerkskammer Kassel, betonte, dass er sehr gerne zu Gesellenfreisprechungen gehe, zeige sich doch dabei immer wieder, welche Qualität die Ausbildung im Handwerk besitzt. „Nicht immer sind die Reihen so gefüllt wie hier“. Das zeige, dass die Lust, eine Ausbildung im Kfz-Handwerk zu absolvieren, bei jungen Leuten nach wie vor sehr hoch sei. „Das ist bei anderen Innungen nicht immer so.“

Der Handwerkskammerpräsident bekräftigte, dass sich das Handwerk noch intensiver um interessierte junge Menschen bemühen muss. „Wir brauchen mehr Meister, nicht Master!“

Gute Voraussetzungen dafür liefert die Kfz-Innung und das Fahrzeugtechnische Zentrum in Kassel, das zurzeit ausgebaut wird. • Die neuen Gesellen aus Fritzlar-Homberg: Dennis Fischer (Ausbildungsbetrieb: Range, Fritzlar), Benjamin Greiner (Diesel-Nonn, Fritzlar), Robin Perreten (Karl Weinhold, Fritzlar), Felipe Santos Conceicao (Friedhelm Müller, Neuental), Denis Schumakow (Range, Fritzlar), Kim Cedric Stössel (Horst Günther, Wabern), Daniel Tappe (Norbert Wolfig, Fritzlar), Stephan Tirpitz (Klaus Fleischhack, Borken), Daniel Hübler (Freudenstein, Edermünde), Timo Kathen Timo (Range Fritzlar), Björn Meister (Jörg Schreiber, Edermünde), Niklas Metz (Autohaus Otto Kahl, Wabern), Timo Pohl (Heinrich Döll, Homberg), Andreas Pscholowski (Ulrich Autopark, Homberg), Sascha Sichert (Range, Fritzlar) Hans Steinmetz (Heinrich Döll, Homberg). (red)

Quelle: HNA

Kommentare