Mehr als 50 Millionen Euro für Straßenbau im Schwalm-Eder-Kreis

Teurer Brückenneubau: Die Helterbachtalbrücke bei Felsberg soll mehr als 40 Millionen Euro kosten. Im November sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Archivfotos: Wenderoth/Hofmann

Schwalm-Eder. 53,3 Millionen Euro investieren Bund und Land in diesem Jahr in den Straßenbau im Schwalm-Eder-Kreis. Das gab Hessen Mobil am Donnerstag bekannt.

Das sind etwa vier Millionen Euro weniger als 2014.

Zu den größten Bauvorhaben des Bundes bei den Autobahnen gehören die Fertigstellung der Helterbachtalbrücke (7,7 Mio. Euro), die Erneuerung der Autobahn 49 zwischen den Anschlussstellen Wabern und Fritzlar (5 Mio.) und die Erneuerung der A 49 zwischen Borken und Neuental. Die Investitionen in die Autobahnen belaufen sich auf etwa 41 Millionen Euro.

Parallel zur Bundesstraße 3 wird unter anderem zwischen Kleinenglis und Kerstenhausen ein Radweg gebaut und die Straße erneuert (550. 000), an der B 83 bei Melsungen wird eine Brücke über die Pfieffe neugebaut (1,75 Mio.) und die Bundesstraße 254 zwischen Deute und Dissen erneuert (600.000). In Unshausen wird auf der B 254 eine Verkehrsinsel gebaut, um den Übergang für Fußgänger zu erleichtern. Dafür muss laut Hessen Mobil-Sprecher Reinhold Rehbein die Straße verbreitert werden. Eine ähnliche Querungshilfe wird auch auf der B 254 in Ungedanken gebaut. Kosten für beide Bauwerke 200.000 Euro. Insgesamt fließen etwa acht Millionen Euro in die Erneuerung und den Ausbau von Bundesstraßen.

4,3 Millionen Euro verbaut das Land im Landkreis. Unter anderem wird die gefährliche Buckelpiste zwischen Edermünde-Holzhausen und Besse erneuert. Kostenpunkt: 700.000 Euro. Voraussichtlicher Baubeginn ist im Juli. Fertig soll das 1,5 Kilometer lange Straßenstück im Dezember 2015 sein. Die Umleitung erfolgt in beide Richtungen über Gudensberg und die A 49.

In Morschen wird die Ortsdurchfahrt auf einer Länge von 130 Metern erneuert, die Gemeinde erneuert gleichzeitig die Wasser- und Kanalleitungen. Die Umleitung erfolgt innerörtlich. Die Bauarbeiten sollen von August 2015 bis Mai 2016 dauern (750.000).

Die Ortsdurchfahrt Bischofferode und die Landstraße bis zur Kreisgrenze wird auf einer Länge von etwa zwei Kilometern erneuert. Baubeginn des drei Millionen Euro teuren Ausbaus soll im August sein. Die Arbeiten dauern etwa ein Jahr. Die Umleitung verläuft über Landefeld und Herlefeld.

Darüber hinaus laufen viele weitere Straßenbauarbeiten im Schwalm-Eder-Kreis oder sind geplant. Über den jeweiligen Baubeginn und mögliche Sperrungen beziehungsweise Umleitungen informiert die HNA zeitnah.

Lückenschluss: Der Tunnel bei Frankenhain ist bald fertig.

Etwa 70 Millionen Euro werden die für den Weiterbau der A 49 nötigen Tunnel und Brücken gekostet haben. 130 Millionen Euro kosten die nächsten beiden Bauabschnitte. Wann das Geld vom Bund zur Verfügung gestellt wird und der Lückenschluss abgeschlossen sein wird, sei unklar, sagte Hessen Mobil-Sprecher Rehbein. Kritik gibt es am aktuellen Straßenbelag der A 7 rund um die Helterbachtalbrücke. Dies sei bekannt, bestätigte Rehbein. Die Brücke und die Autobahn würden nach Fertigstellung abgenommen. Dann werde abgewogen, denn ein gewisser Grad der Unebenheit sei zumutbar und technisch vertretbar. Sollte das Ergebnis schlechter ausfallen, müsse man sich Lösungvorschläge des ausführenden Unternehmens anhören und entscheiden. Möglich sei eine Ausbesserung oder Kostenreduzierung.

Quelle: HNA

Kommentare