Freunde der Blasmusik und Wanderer organisieren Sternwanderung und Konzert in der Homberger Hütte

Mehr Schutz für Schutzhütten

Bevor es zu spät ist: Viele Schutzhütten im Knüllgebiet sind renovierungsbedürftig. Für sie will sich die Vereinsgemeinschaft zur Instandhaltung der Hütten im Knüllgebiet stark machen. Unser Bild zeigt eine Hütte bei Obermelsungen. Foto: 1 Archiv/1 Yüce

Hülsa. Sie bieten seit Jahren Wanderern Schutz und brauchen jetzt selbst Hilfe: Schutzhütten im Knüllgebiet. „An so mancher Hütte nagt der Zahn der Zeit“, sagt Rainer Krause und weiß, wovon er spricht:

Denn er gehört der Vereinsgemeinschaft zur Instandhaltung der Hütten im Knüllgebiet an. Die hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich für die in die Jahre gekommenen Hütten einzusetzen. Die erste Aktion startet am Samstag, 13. Juli.

„Wir laden zu einer Sternwanderung und zu einem Konzert an der Homberger Hütte mit den Silberberg-Musikanten ein“, sagt Krause, der selbst ein Freund der Blasmusik ist und sich schon sehr auf die Veranstaltung freut.

„Wir Wanderer nehmen die Hütten regelmäßig in Beschlag, und uns ist aufgefallen, dass nicht mehr alle in einem guten Zustand sind und eher vernachlässigt wurden“, erklärt Krause. Das sei auch kein Wunder, schließlich seien die meisten schon 30 Jahre und älter. Dächer seien kaputt, Balken morsch und für die Reparaturen fehle den Städten und Gemeinden das Geld.

Deshalb werde der Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken und auch Spenden komplett in die Reparatur der Hütten fließen. „Es gibt viel Arbeit für uns, aber wir sind handwerklich geschickt, können zupacken und müssen fast nur das Material kaufen“, sagt Rainer Krause.

Auch mit Planwagen

Die Sternwanderung startet gleichzeitig in Lenderscheid, Leuderode, Großropperhausen, Hülsa, Steindorf, Rodemann, Waßmuthshausen, Allmuthshausen, Homberg und Wernswig. „Wir werden auch von den Ortsvorstehern, Vereinen und anderen Wandergruppen unterstützt. Das ist eine tolle Sache“, sagt Krause und rechnet mit über 100 Teilnehmern an der Sternwanderung.

Wer nicht so gut zu Fuß ist, kann von Lenderscheid, Allmuthshausen und Hülsa mit einem Planwagen zur Homberger Hütte fahren. Los geht es um 13.30 Uhr. Und auch mit dem Auto kann man zum Ziel kommen: Anfahrt über Leuderode (Robert-Heitkamp-Weg).

Von Maja Yüce

Quelle: HNA

Kommentare