Mehrere hundert Zuschauer kamen zum Kirmesfestzug in Körle

Schenkten den Kirmesschnaps aus: die Kirmesmädchen Lisa Heinzeroth, Lena Reuter, Carina Bielert und Hannah Bäumgen. Foto: Wenderoth

Körle. 38 geschmückte Wagen und bunt kostümierte Gruppen zogen am Sonntagnachmittag beim Kirmesfestzug durch Körle.

Angeführt wurde der Zug vom Fahnenträger und dem Musikzug des Rot-Weiß Körle. Es folgte der Erntewagen mit Erntekrone. Immer wieder gab es Applaus von den vielen hundert Zuschauern am Straßenrand. Bei sonnigem Spätherbstwetter säumten nicht nur viele Körler, sondern auch auswärtige Gäste den Weg des Zuges.

Am kürzlich wiedereröffneten Gasthaus Zur Krone stoppte der Zug, denn jede Gruppe erhielt dort den Kirmesschnaps, den Lisa Heinzeroth, Lena Reuter, Carina Bielert und Hannah Bäumgen vom Kirmesteam ausschenkten.

Auf vielen Festzug-Wagen wurden aktuelle Ereignisse in Körle thematisiert. „Tegut ist nicht gelaufen, jetzt müssen wir bei Netto kaufen“, hieß es etwa auf einem Wagen - in Anspielung auf die Schließung des Lädchens zu Beginn des Jahres. Außerdem nutzten die vielen Vereine die Gelegenheit, um ihre Termine und ihr Programm zu präsentieren, und um neue Mitglieder zu werben. Fußballer, Handballer, Quadfahrer, die Blaskapelle Das Alte Blech, die Feuerwehren aus Empfershausen mit ihrer Tanzgruppe und aus Guxhagen und auch der Seniorenbus sorgten für Höhepunkte im Kirmesumzug.

Nach dem Umzug ging es dann in der Berglandhalle weiter. Dort hatten der Körler Kinderverein und das Spielmobil Rote Rübe aus Kassel ein abwechslungsreiches Programm hauptsächlich für die Kinder vorbereitet. Die Hüpfburg war immer voll belegt, aber auch Gipshände, Holzbaustelle, Kinderschminken und auch das Nagelschlagen fanden viel Anklang. Der Musikzug und die Kinder- und Jugendtanzgruppen des CCE Empfershausen sorgten für Unterhaltung und gute Stimmung in der rappelvollen Berglandhalle.

Gute Stimmung beim Körler Kirmesfestzug

Kirmesvater Pierre Petri und seine fünf Mitstreiter vom Kirmesteam Körle waren mit dem bisherigen Ablauf der Kirmes sehr zufrieden und hoffen, dass auch die folgenden Veranstaltungen so gut angenommen werden. Dann hat sich ihre wochenlange Arbeit und Mühe gelohnt.

Von Helmut Wenderoth

Quelle: HNA

Kommentare