Heinz Kohl-Kramer hat einen Siegervogel

Meisterin aus dem Taubenschlag

Taube mit Wimpel: Das Zuchttier von Heinz Kohl-Kramer aus Trockenerfurth ist Deutsche Meisterin. Foto: Hebeler

Trockenerfurth. Deutsche Meisterin. Mit diesem Titel kann sich die schöne Taube aus der Zucht von Heinz Kohl-Kramer schmücken. Im November holte sie bei der Rassetaubenzuchtschau in Erfurt den Titel bei den „gelbfahlen Schautauben mit Binden“.

Ingesamt waren sage und schreibe 22 000 Tauben in diversen Kategorien für den Wettbewerb gemeldet. Kohl-Kramer, im Hauptberuf Metzgermeister, züchtete bereits seit 60 Jahren Tauben. Auf die Auszeichnung ist er besonders stolz. Jetzt bekam er auch den Wimpel und die Urkunde zur Deutschen Meisterschaft geschickt.

Er habe in der langen Zeit als Hobbyzüchter schon einige Titel als Kreis- und Vereinsmeister geholt, erinnert sich Kohl-Kramer. Ein Deutscher Meistertitel war bisher aber noch nicht dabei.

Tauben auch zum Verzehr

Liebevoll hält der Züchter den kleinen fedrigen Körper seiner Meistertaube in der Hand. Da mag man kaum glauben, dass er auch spezielle Tauben zum Verzehr züchtet. Die kleine Meisterin soll jedoch das Höchstalter von sechs bis sieben Jahren erreichen, denn der Züchter erwartet von ihr noch einigen Erfolg versprechenden Nachwuchs.

Diesen wird er dann sich auch in den drei Vereinen vorstellen, in denen er Mitglied ist: in Bad Zwesten, in Frielendorf und in Homberg-Holzhausen. (zeb)

Quelle: HNA

Kommentare