Mekka der Streichmusik - Konzert-Zyklus in der Zierenberger Stadtkirche mit hochkarätigem Programm

+
Ensemble mit Tradition: Das Borodin-Quartett spielt zum Abschluss des Zyklusses in der Stadtkirche Zierenberg.

Zierenberg. Der Streichquartett-Zyklus in der Zierenberger Stadtkirche hat sich als fester Bestandteil des Kultursommers Nordhessen etabliert. So erklingen von Freitag, 27. Juni, bis Sonntag, 29. Juni, auch in diesem Jahr wieder Klänge von Weltrang in den historischen Kirchenmauern.

Zu Gast in Zierenberg sind diesmal das kanadische Dover Quartet, jüngster Preisträger des Banff-Wettbewerbs, das russische Borodin-Quartett, das seit mehr als 70 Jahren weltweit begeistert, und das deutsche Signum Quartett, Preisträger diverser internationaler Wettbewerbe.

Den Auftakt des Zyklus bestreitet das Signum Quartett mit Werken von Haydn, Janáèek und Schubert. Das Ensemble zeichnet sich durch seine lebendigen Interpretationen aus und hat sich als eine der interessantesten aufstrebenden Gruppen etabliert.

Das Dover Quartet, dessen Musiker sich bereits im Alter von 19 Jahren zusammenschlossen, sorgt spätestens seit dem Siegeszug bei der Banff International String Quartet Competition 2013 für internationales Aufsehen. In Zierenberg wollen die Musiker mit Haydn, Barber und Beethoven auf sich aufmerksam machen.

Das Borodin-Quartett gilt als Legende. Es gibt kaum ein anderes Kammermusikensemble, das auf eine längere Geschichte zurückschauen kann. Verehrt für seine Interpretationen, wartet das dienstälteste Streichquartett der Welt mit Werken von Borodin, Schostakowitsch und Beethoven.

Signum Quartett, Freitag, 27 Juni, 20.00 Uhr (Kerstin Dill - Violine, Annette Walther - Violine, Xandi van Dijk - Viola, Thomas Schmitz - Violoncello), Programm: Haydn - Quartett d-Moll op. 76, 2, „Quintenquartett”, Janáèek -Quartett Nr. 1, „Kreutzer Sonate“, Schubert - Quartett d-Moll, D 810, „Der Tod und das Mädchen“

Dover Qartet, Samstag, 28. Juni, 20 Uhr (Joel Link - Violine, Bryan Lee - Violine, Milena Pajaro-van de Stadt - Viola, Camden Shaw - Violoncello), Programm: Haydn - Quartett G-Dur op.76 Nr.1 Hob.III:75, Barber - Quartett h-Moll op.11, Beethoven - Quartett D-Dur op.18,3

Borodin-Quartett, Sonntag, 29. Juni, 17 Uhr (Ruben Aharonian - Violine, Sergey Lomovsky - Violine, Igor Naidin - Viola, Vladimir Balshin - Violoncello), Programm: Borodin - Quartett Nr. 2 D-Dur, Schostakowitsch - Quartett Nr. 1 C-Dur op. 49, Beethoven - Quartett Nr. 15 a-Moll op. 132

Karten kosten 27 Euro (1. Kategorie), 22 Euro (2- Kategorie) und 17 Euro (3. Kategorie). Für den gesamten Zyklus können Tickets zum Preis von 60, 50 und 40 Euro erworben werden. Informationen unter 0561 / 988 393 99 sowie auf www.kultursommer-nordhessen.de und www.grimm-veranstaltungen.de. (kos)

Quelle: HNA

Kommentare