Mit gruseligen Kostümen ins Neue Jahr

+
Mit gruseligen Kostümen ins Neue Jahr

Melgershausen. Unter dem Motto „Monströse Horrorparty, … willkommen in der Gruft“ hatten die beiden Initiatoren Markus Lenz und Thorsten Stahl zur Silvesterparty in das Dorfgemeinschaftshaus in den Felsberger Stadtteil Melgershausen eingeladen.

Fast alle Teilnehmer waren dem Aufruf gefolgt und kamen verkleidet zur Party. Schaurig schön waren die Kostüme. Passend zur super Horror Deko tanzten bis zum frühen Morgen Gevatter Tod neben einer Hexe, Skelette huschten durch den zum Motto passend geschmückten Saal. Der Sensenmann schlich umher und suchte nach neunen Opfern. Mit großen Messern und Sensen wurden Opfer gesucht und Horrorszenen nachgespielt. Riesige Narben und blutende Verletzungen waren aufgemalt und aufgeklebt, die Gesichter bleich geschminkt. Monster Outfits waren gefragt, und beim Herstellen der Kostüme und beim Schminken waren bestimmt einige Liter Theaterblut geflossen. Gestärkt wurde sich beim Gruselbuffet, bei dem es auch Herzen und Blut aus Wackelpudding zum Essen gab.

Mit gruseligen Kostümen ins Neue Jahr

Die Musik kam aus der Gruft, und die Lautstärke war so, dass auch Tote hätten geweckt werden können. Aber das neue Jahr ließ sich nicht von den schrillen Kostümen erschrecken, pünktlich zur Geisterstunde wurde sein Eintreffen mit einem großen Feuerwerk gefeiert. Bis zum frühen Morgen ging es dann bei Musik und Tanz im Dorfgemeinschaftshaus hoch her. Zahlreiche Besucher die nach Mitternacht im DGH eintrafen, waren nicht nur gekommen, um den Feiernden ein gutes Neues Jahr zu wünschen, sie wollten auch mal die mit viel Liebe zum Detail gestalteten Kostüme und die Deko bewundern. Erst das Morgenlicht trieb die Geister aus der Unterwelt nach Hause. Bei manchem Teilnehmer der Party dürfte aber die bleiche Gesichtsfarbe am Neujahrstag nicht nur von der Schminke herrühren. (zot)

Quelle: HNA

Kommentare