Kosten zwischen 1,8 Millionen und 2 Millionen Euro

THW in Melsungen bekommt einen Neubau

+
THW

Melsungen/Homberg. Ein neues Domizil bekommt das Technische Hilfswerk (THW) in Melsungen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Bundestagsabgeordneten Dr. Edgar Franke (SPD) hervor.

Lesen Sie auch:

- THW Melsungen freut sich über Geld für Neubau

Außerdem soll der THW-Standort in Homberg einen neuen Server-Raum erhalten. Damit profitieren die beiden Standorte von einem sogenannten Sonderbauprogramm des Bundes für das THW.

In Melsungen zeigt sich der Ortsbeauftragte Jens Pöppe freudig überrascht: „Wir arbeiten seit langem daraufhin, aber dass ein Neubau so schnell realisiert werden kann, damit hätten wir nicht gerechnet.“ Auch der Geschäftsführer der THW-Geschäftsstelle in Homberg, Björn Fuhrmann, freut sich über die Nachricht. Mit dem Geld aus dem Sonderbauprogramm sei es dem Landesverband möglich, mehrere längst fällige Bauprojekte umzusetzen.

In der ersten Charge werde Melsungen bedient. Zunächst werde nach einem geeigneten Grundstück gesucht. Das werde sich aber in Melsungen möglicherweise nicht besonders schwierig gestalten, da die Stadt Melsungen laut Fuhrmann schon ein solches Grundstück für das THW im Auge hat.

Anschließend folge die Bauplanung. Fuhrmann geht davon aus, dass bereits im nächsten Jahr gebaut werden kann. Nach ersten Schätzungen Fuhrmanns wird der Neubau zwischen 1,8 Millionen und 2 Millionen Euro kosten. Derzeit ist das THW auf drei Standorte in der Stadt verteilt.

Erste Überlegungen gibt es laut Fuhrmann auch für den Server-Raum in der Homberger Geschäftsstelle. Der vorhandene sei mit rund vier Quadratmetern zu klein. Zwölf Quadratmeter seien vom Bund vorgeschrieben.

Diese Vorschriften könnten in der Homberger Geschäftsstelle entweder mit einem Umbau oder mit einem Anbau umgesetzt werden, sagt Fuhrmann.

Von Barbara Kamisli

Quelle: HNA

Kommentare