Melsungen feiert Heimatfest und Städtepartnerschaft

Großer Bahnhof: Im Jahr 1976 fuhren 1000 Melsunger mit einem Sonderzug nach Dreux. Im Bild ist eine Szene des Empfangs mit der Überreichung einer der Berliner Laterne zu sehen. Foto: privat

Melsungen. Einer der Höhepunkte des Melsunger Heimatfestes am Wochenende wird das Jubiläum 50 Jahre Verschwisterung mit Dreux in Frankreich sein.

Die Feier mit den französischen Freunden startet am Samstag, 11. Juni, um 11 Uhr auf dem Marktplatz. Geplant sind Musikbeiträge mit der Musikantengilde und den Blechbarten, Ansprachen und Ehrungen. Für 19 Uhr ist der Freundschaftsabend mit einem gemeinsamen Essen in der Stadthalle geplant.

Bereits um 10 Uhr wird eine Ausstellung eröffnet. Gezeigt werden im Erweiterungsbau der Bücherei unter anderem Bilder aus der 50-jährigen Freundschaft. Es wird also viele Bilder geben, die an gemeinsame Veranstaltungen erinnern und so manches Schmankerl aus der anekdotenreichen Zeit zeigen.

Einer mit besonderem Bezug zur Städtepartnerschaft ist Emmanuel Goujard. Zur Gründung der Partnerschaft befand er sich noch im Bau seiner Mutter. Seine Eltern lernten sich bei einem der Frankreichaustausche kennen. Geboren wurde er in Dreux, doch seit 25 Jahren lebt und arbeitet er in Melsungen. „Viele Generationen haben von der partnerschaftlichen Beziehung profitiert“, sagt Goujard. Nicht nur der Liebe wegen, ergänzt er und lacht. Er, Martin Gille und Reinhild Vogt vom Städtpartnerschaftsverein bedauern indes, dass die regelmäßigen Schüleraustausche nicht mehr stattfinden.

Auch wenn die Partnerschaft lebe und gepflegt werde, seien diese Programme doch oftmals verantwortlich für einen regen Besuch. Seit nunmehr drei Jahren gebe es die Möglichkeit nicht mehr, sollte aber wiederbelebt werden. Ein herausragendes Ereignis war der Besuch von 1000 französischen Freunden im Jahr 1976 zur Feier des 10-jährigen Bestehens der Partnerschaft.

Die Gäste reisten damals mit einem Sonderzug nach Melsungen. Alle waren bei Familien in und um Melsungen untergebracht, erinnern sich Vogt und Gille. Eine außergewöhnliche Leistung der Melsunger sei das seinerzeit gewesen. Fünf Jahre später - im Jahr 1981 - reisten dann 1000 Melsunger die etwa 830 Kilometer nach Dreux.

Programm im Überblick:

• Freitag: 16 Uhr Eröffnung mit Big Band der GSS Melsungen, 18 Uhr Festkonzert in Stadtkirche, 21 Open-air-Party auf dem Marktplatz.

• Samstag: 10 Uhr Ausstellungseröffnung Bücherei, 11 Uhr Verschwisterungsfeier, 14 Uhr MT-Benefizlauf, 22.30 Uhr Multimedia-Show.

• Sonntag: 14 Uhr großer Festzug, 21 Uhr Public Viewing.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare