Pfarrer Nzati wurde ins Amt eingeführt

Melsungen hat neuen Seelsorger

Sie freuen sich auf gute Zusammenarbeit mit Pfarrer Joseph Nzati Mabiala (3. von links): Der Sprecher des Pfarrgemeinderates Herbert Losleben, der Vorsitzende des Verwaltungsrates Walter Schmidt, der Erste Stadtrat Fritz Voit, Vikar Michael Eckhardt, Kirchenvorsteherin Silke Engl und Vikarin Kathrin Wittich. Foto: nh

Melsungen. Die katholische Kirchengemeinde Mariae Himmelfahrt Melsungen und die Guxhagener Filialgemeinde St. Michael haben einen neuen Seelsorger. Der 50-jährige Joseph Nzati Mabiala wurde in einem Festgottesdienst der Gemeinde vorgestellt und feierlich in sein Amt eingeführt.

„Ich freue mich auf meine Aufgaben, die neben den seelsorgerischen Tätigkeiten unter anderem auch durch den integrativen Kindergarten, sehr vielfältig sein werden“ sagte Nzati Mabiala. Beim anschließenden Empfang im Pfarrsaal wünschten ihm der Sprecher des Pfarrgemeinderates, Herbert Losleben und der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Walter Schmidt ein schnelles Eingewöhnen, wobei sie jegliche Unterstützung zusicherten.

Für den ökumenischen Arbeitskreis sprach Vikar Michael Eckhardt von der Selbstständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche von einer fruchtbaren Zusammenarbeit der Melsunger Kirchen in der Vergangenheit. Er wünsche sich auch weiterhin ein gutes Miteinander.

Für die politische Gemeinde Melsungen ergriff der erste Stadtrat Fritz Voit das Wort. Er überbrachte die Grüße der städtischen Gremien und wies auf die geplante Erweiterung des integrativen Kindergartens für Kinder unter drei Jahre hin. Er versicherte, dass die Stadt sich angemessen an den Baukosten beteiligen werde und bot auch in Zukunft eine gute konstruktive Zusammenarbeit an.

Joseph Nzati Mabialia stammt aus der Republik Kongo. Er studierte in Fulda, war dann in seinem Heimatland Pfarrer und zuletzt als Seelsorger in Bebra tätig. (red)

Quelle: HNA

Kommentare