Melsungen: Planer stellten Entwürfe für Fulda-Ufer vor

Blick auf das Ufergelände: In der Stadthalle stellten sechs Planungsbüros nun ihre Entwürfe für eine Neugestaltung vor. Foto: Gehlen

Melsungen. Ein Naturbad mit gereinigtem Fuldawasser, ein neues Wahrzeichen für Melsungen, ein großzügiger Fuldastrand - mit solchen Ideen haben Planer am Donnerstagabend versucht, die Melsunger von ihren Entwürfen zu überzeugen.

Die Vorträge stießen auf großes Interesse: Über 100 Zuhörer kamen in die Stadthalle. Da es sich formal um eine Sitzung des Ausschusses Stadtentwicklungs handelte, waren Fragen von Gästen nicht erlaubt. Es werde zudem keine Entscheidung für einen Entwurf geben, sagte der Vorsitzende Ludwig Georg Braun. Am 23. Dezember werde erneut beraten.

Zu den Vorträgen kamen auch einige Jugendliche, die sich für die Zukunft der Skateanlage interessieren, und Einzelhändler. Für die Kaufleute ist die Frage der Parkplätze am Sand wichtig. Denn diese seien lebenswichtig für eine funktonierende Innenstadt und den Handel, sagte Jürgen Gaebler von der Gemeinschaft des Melsunger Einzelhandels. Er appellierte an die Politiker, diesen Anspekt bei ihrer Entscheidung zu berücksichtigen. (gör)

Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Quelle: HNA

Kommentare