Seniorenbeirat plädiert für Umbau im Altenheim

Steigender Bedarf nach Tagespflege

Melsungen. Der Brand im August im Melsunger Awo-Altenheim bietet nach Ansicht des Melsunger Seniorenbeirates eine Chance: Das Gremium empfiehlt nach einer Besichtigung, zu prüfen, ob durch einen Ausbau des Dachgeschosses weitere Plätze für Kurz- und Tagespflege eingerichtet werden könnten.

Der Seniorenbeirat hat sich vor kurzem im Dr. Horst-Schmidt-Haus über die An- und Ausbaupläne der Arbeiterwohlfahrt (Awo) im hiesigen Altenwohn- und Pflegeheim informiert. Überschattet wurde der Besuch nach Angaben der Vorsitzenden des Seniorenbeirates, Marion Viereck, vom Großbrand, der die Tagespflege und die Pflegeabteilung unbewohnbar gemacht hat.

Nach dem Bericht des Einrichtungsleiters Uwe Marth zeigten sich die Mitglieder des Beirates beeindruckt, wie schnell in dieser brenzligen Situation reagiert worden war. So wurden die Bewohner schnell in umliegende Einrichtungen untergebracht.

Betreute Hausgemeinschaften

Die Aussicht, dass gerade die Neueinrichtung der „Betreuten Hausgemeinschaften“ wie geplant bis zum Sommer 2013 umgesetzt werden kann, wird vom Seniorenbeirat positiv bewertet, da in diesem Konzept eine bessere Betreuung, Versorgung und Pflege der an Demenz erkrankten Menschen gewährleistet ist.

Doch auch der Ausbau von Kurz- und Tagespflegeplätzen sei für Melsungen notwendig, stellt der Seniorenbeirat fest. „Der Bedarf an diesen Versorgungsstrukturen auch als entlastende Angebote für pflegende Angehörige wächst“, so Marion Viereck. (bmn)

Quelle: HNA

Kommentare