Melsunger Gesamtschule: Lehrer diskutieren über Rückkehr zu G9

Melsungen. Die Lehrkräfte der Melsunger Gesamtschule haben am Montagnachmittag über die Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium (G9) beraten. Einen Beschluss gibt es bisher nicht, am 23. April soll weiter diskutiert werden.

Die Gesamtkonferenz beschäftigte sich mit dem Thema, nachdem mehrere Anträge dazu eingegangen waren. In dem Gremium sitzen rund 50 Lehrkräfte.

Man habe in sachlicher Atmosphäre Argumente zu G8 und G9 ausgetauscht, teilte Schulleiter Volker Wiegand am Abend mit. Anwesend seien auch Vertreter der Elternschaft, der Schülerschaft und Kollegen der Verbundsschulen gewesen.

Entscheidung nach Analyse

In den Beiträgen sei es vor allem um die pädagogische Arbeit gegangen. Das heißt, die Kinder seien in den Mittelpunkt gestellt worden. Aus den Beiträgen der Diskussion werde deutlich, dass die bisherige Arbeit analysiert werden soll, um die nächsten Entscheidungen treffen zu können, erklärte Wiegand.

Auslöser der Diskussion war unter anderem ein Antrag, den der Lehrer und Kreistagsabgeordnete Helmut Mutschler (FWG) gestellt hatte. Er hatte gefordert, die Schulzeitverkürzung G8 wieder abzuschaffen und zu G9 zurückzukehren.

Auch der Personalrat der Schule hatte laut Wiegand einen Antrag gestellt: Die Vor- und Nachteile der bisherigen Regelung sollten abgewogen, die Rückkehr von G9 und die Einführung einer Förderstufe diskutiert werden.

Ein Beschluss zu den Anträgen war laut Wiegand nicht vorgesehen. Nach Regeln der Gesamtkonferenz wird erst in der Folgesitzung abgestimmt. Für einen Beschluss reicht eine einfache Mehrheit. Ob es in der nächsten Sitzung der Gesamtkonferenz eine solche Entscheidung gibt, ist noch unklar.

Ein Beschluss der Konferenz wäre zwar ein Signal, aber rechtlich nicht bindend. Entscheidend ist das Votum der Schulkonferenz, in der Eltern, Lehrer und Schüler sitzen.

Thema im Elternbeirat

Der Schulelternbeirat bezieht bisher keine Position zu den Anträgen: "Wir können die Meinung der Eltern noch nicht vertreten, weil sie noch nicht erhoben worden ist", sagt Vorsitzender Thomas Tollhopf.

Der Schulelternbeirat werde sich in der kommenden Woche mit dem Thema befassen. Tollhopfs Eindruck ist jedoch, dass die Mehrheit der Eltern G9 bevorzugt.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare