Idee: 13 Meter hoch, zwei Etagen

Melsunger Investor will Hotel in Malsfeld bauen

Malsfeld. Investoren haben dem Zweckverband Mittleres Fuldatal nach Verbandsangaben neue Projektideen vorgestellt - darunter auch der Neubau eines Hotels.

In Rede stehen derzeit ein Hotelneubau, ein Warenverteilzentrum, neue Parkflächen für Pendler, eine Logistikhalle und eine Waschanlage für Lkw. Dabei ist allerdings das Hotel das bislang einzige konkrete Projekt, erklärte Verbandsvorsitzender Herbert Vaupel. 

Herbert Vaupel

Laut Vaupel hat die Verbandsversammlung inzwischen mit einer Änderung des Bebauungsplans „Industrie- und Gewerbegebiet Feldwiese“ den Weg frei gemacht für einen Hotelneubau bei Malsfeld. Das Gelände dafür befindet sich unweit der Autobahn 7 zwischen dem Autohof und dem Unternehmen Metallbau Schmidt. Das Hotel soll 13 Meter hoch sein und zwei Etagen haben - weitere Einzelheiten des Projekts werde er der Öffentlichkeit in Kürze vorstellen, kündigte der Melsunger Investor an. 

Für die übrigen Projekte will der Verband laut Vaupel den Bebauungsplan Feldwiese noch einmal erweitern. Damit sollen diverse Investitionsvorhaben ermöglicht werden. Ein großes Projekt könnte dabei ein Warenverteilzentrum mit 150 Mitarbeitern werden. Die in Rede stehende Logistikhalle könnte oberhalb des Unternehmens Geodis auf einer 2,5 Hektar großen Fläche entstehen. An einer 4500 Quadratmeter großen Fläche unterhalb des Unternehmens Werkzeugbau Holzhauer hat nach Verbandsangaben der mögliche Investor der Lkw-Waschanlage Interesse. Vaupel nannte mit dem Hinweis auf das frühe Planungsstadium weder weitere Details zu den einzelnen Investitionsvorhaben noch die Namen der möglichen Investoren.

Schlussendlich soll der Bebauungsplan Feldwiese künftig ein 3,5 Hektar großes Areal unweit der Autobahnbrücke nach Ostheim für Kleingewerbe berücksichtigen, kündigte der Zweckverband Mittleres Fuldatal an.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Archivfoto: dpa

Kommentare