Melsunger kommen bald schneller ins Internet

Melsungen. Schnelles Internet soll ab Herbst 2014 in der Kernstadt und in Obermelsungen verfügbar sein - das teilte gestern Melsungens Bürgermeister Markus Boucsein mit.

Die Deutsche Telekom will laut Bürgermeister künftig so genanntes VDSL 50 anbieten. Das bedeutet, es wird eine Downloadgeschwindigkeit von 50 Mbit/s und eine Uploadgeschwindigkeit von 10 Mbit/s zur Verfügung stehen.

"Wir sind sehr froh über diese Entwicklung", sagte Bürgermeister Markus Boucsein. Schon länger sei man mit den Anbietern Deutsche Telekom und Unitymedia im Gespräch. Viele Emails und Beschwerden über das langsame Internet hätten dazu geführt, dass die Stadt bei den Anbietern Druck gemacht und auf ein Gespräch gedrängt habe, sagt Boucsein.

Die Telekom hat nun vergangene Woche in einem Gespräch mitgeteilt, dass der Ausbau in diesem Jahr erfolgen soll, sagte Bauamtsleiter Martin Dohmann. Derzeit seien für Haushalte im Höchstfall Geschwindigkeiten von 16 Mbit/s möglich. "Die meisten haben aber kaum mehr als fünf bis sechs Mbit pro Sekunde", sagte Dohmann.

Die Vorplanung für die neuen Leitungen sind laut Bauamtsleiter Martin Dohmann bereits abgeschlossen und im März werde die Telekom mit dem Verlegen der Glasfaserkabel beginnen. Das Ganze kann laut Dohmann weitgehend ohne Tiefbauarbeiten erfolgen. Lediglich an drei Stellen nämlich am Huberg, Schweriner Straße/Thüringer Straße und am Lindenberg müssten die Bürgersteige geöffnet werden. Im Spätherbst sollen die Arbeiten abgeschlossen und die Leitungen freigeschaltet werden. Zukünftig plane die Telekom laut Dohmann sogar, die Leistung zu verdoppeln. Die anderen Melsunger Stadtteile werden laut Dohmann schon seit einiger Zeit über die Stadtwerke Melsungen und den Anbieter OR-Network mit DSL versorgt. "Die stehen besser da als die Kernstadt", sagte der Bauamtsleiter.

Von Barbara Kamisli

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare