Königin in ihrem Reich

Festival "Rock am Stück" zog 2000 Besucher an - Zugpferd war Doro Pesch mit Band

Geismar. Samstag, 22.05 Uhr, 25 Grad Celsius: Die "Queen of Metal", die Königin des Metal, gibt sich die Ehre auf der Festivalbühne zwischen Geismar und Züschen: Doro Pesch ist da!

Der einzige weibliche Weltstar in diesem Genre zeigt sogleich, wovon die Rede ist, wenn sie "old school metal" ankündigt: knatternde Gitarren, schnelle Riffs und die unverwechselbar raue Stimme der 50-Jährigen.

Zum Auftakt ihrer Show werden einige Raketen gezündet, am Ende sollte ein ganzes Feuerwerk den Himmel erhellen. Die Fans von Doro singen lautstark mit, als sie "Burning the Witches" ("Hexen verbrennen") von ihrer ersten Platte anstimmt. Dazu recken sie die Hände in die Höhe mit der szenetypischen Geste aus gestrecktem Zeige- und kleinem Finger, je nach Quellenlage als "Teufelsgruß" oder auch als "Pommesgabel" bezeichnet.

Wer jedoch vor lauter martialischer Symbolik, vor Teufeln und Hexen Schlimmes befürchtet, sieht sich bei Doro getäuscht. Schon im HNA-Interview hatte sie gesagt, dass sie für das Gute kämpfe.

Und so kommt sie auch in Geismar als ausgesprochen sympathischer Star rüber. Schon zwei Stunden vor ihrem Auftritt ist sie hinter der Bühne, gibt bereitwillig Autogramme und lässt sich mit Fans fotografieren.

Von der Bühne herunter bedankt sie sich in ihren Ansagen immer wieder mal bei ihrer Band, die auch wirklich fantastisch spielt, mal bei ihren Fans, die ihr seit 30 Jahren die Treue halten, mal bei den Machern von "Rock am Stück".

Und für die ist mit dem Auftritt der Metal-Legende ein Traum in Erfüllung gegangen. An diesem Abend stimmt wirklich alles, seit kurz 15 Uhr gibt es Musik. Dann und wann muss ein alkoholisierter Fan von den Sicherheitsleuten 18 waren auf dem Gelände aus der Menge geholt oder von den Sanitätern vom Roten Kreuz behandelt werden. Abgesehen davon bleibt alles ruhig, das bestätigt auch die Polizei. 100 Ehrenamtliche sorgen dafür, dass das Festival mit 2000 Besuchern stattfinden kann. Das größere Gelände, das der Familie Kessler gehört, erweist sich als ideal.

Der einzige Gewitterdonner an diesem Abend kommt vom Band, als Doro mit ihrer Band den Klassiker "Night of the Warlock" anstimmt. Immer wieder animiert sie die Fans zum Mitsingen. Wenn Doro Pesch wirklich die Königin des Metal ist, dann beherrscht sie ihr Reich, und ihre Untertanen lieben sie.

In Geismar noch mehr, als sie in die Hymne für das Festival in Wacken "We are the Metalheads" in einer Songzeile "Rock am Stück" einbaut. Nach dem Auftritt kann sie sich kaum von der Bühne trennen, bedankt sich immer wieder und signiert noch die Jacken von Fans. Dann geht sie.

Samstag, 23.46 Uhr, 20 Grad Celsius. Die gefühlte Temperatur ist viel höher.

Von Olaf Dellit

Metal-Queen Doro Pesch bei Rock am Stück in Geismar

Metal-Queen Doro Pesch bei Rock am Stück in Geismar

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Dellit, Olaf

Kommentare