Kundgebung und Streik – Auch Borken betroffen

IG Metall: Haustarif für Atlas-Mitarbeiter

Sie sind sich einig: Gewerkschafter und SPD-Mitglieder demonstrierten in Borken für einen Atlas-Haustarifvertrag. Auf unserem Bild rechts vorn die Landtagsabgeordnete Regine Müller, ganz rechts SPD-Kreisgeschäftsführer Hans Griese. Foto: privat/nh

Borken. 20 Gewerkschafter haben in Borken an einer Kundgebung der IG Metall Nordhessen vor einem Atlas-Händlerbetrieb teilgenommen. Sie erklärten sich solidarisch mit den Streikenden in den Produktionsstätten der Atlas-Maschinen-GmbH und forderten von dem Baumaschinenhersteller, einen Haustarifvertrag abzuschließen.

Hintergrund der Aktion ist der seit über drei Wochen andauernde Streik der Beschäftigten in den Werken in Delmenhorst, Ganderkesee und Vechta. Sie haben ihre Arbeit niedergelegt, weil das Unternehmen sich weigere, mit der Metallgewerkschaft über einen Haustarifvertrag zu verhandeln, sagte IG Metall-Sekretärin Christine Brodde.

Unterstützt wurden die Gewerkschafter vor dem Händlerbetrieb in Borken von der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) Schwalm-Eder. Dabei ging es den SPD-Mitgliedern um Solidarität mit den im Streik befindlichen Atlas-Beschäftigten. Aber auch bei der Niederlassung in Borken müsse für einen Tarifvertrag und für sichere Arbeitsplätze gekämpft werden, sagte AfA-Vorsitzender Hans Lehmann (Borken). (red)

Quelle: HNA

Kommentare